Pizza mit Sauerteig

Als uns Corona im Jahr 2020 ins eigene Zuhause gesperrt hat, habe ich in der Firma ├╝ber einen Kollegen mitbekommen, dass man Pizza auch mit Sauerteig machen kann.

Also startete ich meine Suche nach einem guten Rezept und bin ├╝ber viele Iterationen dann bei diesem hier gelandet. Die Pizza kommt immer gut an. Alle zwei Wochen ist Pizzatag.

Verwendete Zutaten:

Die Menge der Zutaten ergibt ca. 6 Pizzas mit ca. 30?cm Durchmesser. Ich backe diese auf nicht-antihaft-beschichteten Pizzapfannen.

F├╝r den Teig:

  • 400 g Weichweizengrie├č
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • zus├Ątzlich ca. 150 g Weizenmehl Typ 550 als Reserve und zum Bestreuen der Arbeitsfl├Ąche
  • 30 g Meersalz
  • ca. 300 g frischen Sauerteig(-ansatz)

F├╝r den Belag:

  • 600 g Mozzarella (bevorzugt 2├Ś 300 g Laibe, Bio-Mozarella ist schnittfester mit weniger Wasseranteil)
  • 1 Glas Alnatura Tomatenso├če „Toscana“
  • gutes Oliven├Âl: f├╝r die Pfanne und um den Pizza-Rand zu bestreichen
  • 3ÔÇŽ4 Tomaten
  • Oregano zum bestreuen/w├╝rzen
  • Optional:
    • 1ÔÇŽ2 frische Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
    • 4ÔÇŽ5 frische Knoblauchzehen, fein geschnitten
    • Thunfisch aus der Dose
    • usw.

Ben├Âtigtes Werkzeug

  • (Edelstahl-)Sch├╝ssel (ca. 5 l Fassungsverm├Âgen) mit passendem Deckel oder statt Deckel eine Folie zum Abdecken
  • Teigspatel/R├╝hrl├Âffel aus stabilem Plastik oder Silikon (mein Favorit)
  • Ein gro├čes Brett f├╝r die Pizza-Teiglinge zum Gehen-Lassen
  • Ein sauberes Geschirrhandtuch zum Abdecken der Teiglinge
  • Zwei gro├če Einmachgl├Ąser mit Schraubdeckel f├╝r den Sauerteig-Ansatz
  • Ein Schneidbrettchen
  • Ein gutes, scharfes Messer
  • Pinsel zum Auftragen von Oliven├Âl

Zubereitung

Am Tag vorher muss der frische Sauerteigansatz vorbereitet werden.

Ich mache das mit 120 g „altem“ Sauerteigansatz, den ich mit 120 g Weizenmehl Typ 550 „f├╝ttere“ und gerade soviel Wasser dazugebe, dass es ein glatter Teig wird. Ich habe soviel Sauerteigansatz, dass ich den Rest (ca. 80 g) ebenfalls auffrische und dann zur Lagerung in den K├╝hlschrank stelle, damit beim n├Ąchsten Pizzabacken wieder Sauerteig da ist.

Der frische Sauerteigansatz wird in die gro├čen Einmachgl├Ąser dann mehrere Stunden an einem warmen Ort gehen gelassen, bis er sich im Volumen verdoppelt hat. Es bietet sich daf├╝r der Backofen an, in dem man nur die Beleuchtung einschaltet.

Am Tag des Pizzabackens wird erst ein „Vorteig“ gemacht. Dazu:

  • 200?g Weichweizengrie├č
  • 200?g Weizenmehl Typ 550
  • 100?g Vollkornweizenmehl
  • 600?g lauwarmes Wasser

in eine gro├če Sch├╝ssel geben und gut durchmischen. Das gibt einen sehr fl├╝ssigen Teig, der dann f├╝r ca. 30 Minuten ruhen muss.

Danach den Rest der Teig-Zutaten hinzuf├╝gen:

  • 30 g Meersalz
  • ca. 300 g Sauerteigansatz

Dann erst einmal gut durchr├╝hren und den Rest des Mehls dazugegben:

  • 200 g Weichweizengrie├č
  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 100 g Vollkornweizenmehl

Das dann mit dem Teigspatel/R├╝hrl├Âffel gut durchmischen. Der Teig ist jetzt vermutlich noch etwas zu nass.

Jetzt den Teig mit etwas Weizenmehl Typ 550 bestreuen und von Hand in der Sch├╝ssel durchwalken. Dazu den Teig etwas in die L├Ąnge ziehen, aufeinander falten und mit der Hand zusammendr├╝cken. Das dann so lange wiederholen bis das aufgestreute Mehl in den Teig eingearbeitet ist.

Sollte der Teig noch immer zu nass und klebrig sein, in kleinen Mengen weiteres Mehl zugeben und einarbeiten, bis ein leicht elastischer Teig entstanden ist, der nicht mehr an den H├Ąnden kleben bleibt.

Der Teig wird jetzt in der Sch├╝ssel abgedeckt, damit er nicht austrocknet, in den Backofen bei eingeschalteter Beleuchtung f├╝r mehrere Stunden gehen gelassen, bis er sich im Volumen verdoppelt hat.

Nach dieser Geh-Zeit wird der Teig in Teiglinge aufgeteilt und nochmals f├╝r ca. 1 Stunde gehen gelassen. Dazu ein gro├čes Brett mit Mehl bestreuen und auf einer Wage ca. 300 g schwere Teigst├╝cken abwiegen. Diese dann rund-wirken und mit etwas Abstand auf das Brett legen, da die Teiglinge noch mal etwas aufgehen werden.

In dieser Zeit kann man dann die Zutaten f├╝r den Belag vorbereiten.

Den Mozzarella in d├╝nne Scheiben schneiden, die Tomaten, die Zwiebeln und den Knoblauch ebenfalls.

Zum Backen dann erst den Backofen auf 250┬░C vorheizen.

Das Pizzablech mit etwas Oliven├Âl einpinseln und den Teigling erst von Hand etwas vorstrecken und dann auf dem Blech auf die endg├╝ltige Gr├Â├če bringen.

Mit dem Pinsel den Rand der Pizza mit etwas Oliven├Âl bestreichen.

Mit einem gro├čen L├Âffel ca. 2 l├Âffelvoll Tomatenso├če auf der Pizza gleichm├Ą├čig verteilen.

Jetzt den gew├╝nschten Belag auflegen, mit etwas Oregano bestreuen und die Mozarella-Scheiben als letztes oben drauf legen.

Die Pizza dann f├╝r 10ÔÇŽ20 Minuten bei 250┬░C ausbacken.

Danach aufschneiden und schmecken lassen.

Erdbeermarmelade

Dieses Jahr habe ich endlich mal Erdbeermarmelade gekocht.

_20160616_201655

Eigentlich ganz einfach zu machen, dauert nur ein wenig. ­čÖé

Zutaten:

  • 3 kg geputzte Erdbeeren
  • 1 kg Gelierzucker 1:3
  • 1 Zitrone (den Saft)
  • 1 Vanilleschote

Zubeh├â┬Âr:

  • 1 gro├čer Topf (> 5 Liter Fassungsverm├Âgen)
  • 1 langer R├╝hrl├Âffel
  • 1 gro├če Suppenkelle
  • 1 Marmeladentrichter (falls vorhanden, ansonsten einfach vorsichtiger sch├╝pfen)
  • Erdbeergl├Ąser mit Deckel f├╝r ca. 4 Liter Marmelade

Zubereitung:

Die Erdbeeren in kleine St├╝cke schneiden und schichtweise mit dem Gelierzucker in den gro├čen Topf geben.

Die Zitrone auspressen und den Saft zu den Erdbeeren geben.

Die Vanilleschote l├Ąngs aufschneiden und ausschaben. Das Ausgeschabte und auch die jetzt leere Schote mit in den Topf geben.

Jetzt den Topf auf dem Herd erhitzen und unter st├Ąndigem R├╝hren zum Kochen bringen, damit nichts anbrennt. Sobald es kocht mehrere Minuten (> 5 Minuten) kochen lassen, dabei die Hitze zur├╝ckdrehen, damit nichts ├╝berkocht, da es ziemlich viel Schaum gibt.

W├Ąhrend des Erhitzens nebenbei die Marmeladengl├Ąser und Deckel mit hei├čem Wasser aussp├╝len (z.B. Wasserkocher nutzen).

Sobald die Kochzeit um ist, die hei├če Marmelade in die Gl├Ąser f├╝llen, Deckel fest aufschrauben und ├╝berkopf auf dem Deckel abstellen.

Beim F├╝llen der Gl├Ąser aufpassen und die Vanilleschote herausnehmen und nicht mit in ein Glas geben.

Wenn man noch Lust und Laune (und die M├Âglichkeit) hat, kann man noch Etiketten ausdrucken, um dem Ganzen ein nettes Aussehen zu verpassen. Alternativ kann man z.B. auch mit Lackstift direkt auf das Glas schreiben.

Kakao-Kugeln

Ein Rezept f├╝r leckere, nicht zu s├╝├če Kakao-Kugeln. Ergibt 30-50 Kugeln, je nach Gr├Â├če.

Zutaten:

  • 200 g (Vollkorn-)Mehl
  • 80 g Zucker
  • 50 g Kakao
  • 3 g Backpulver
  • 125 g Butter
  • 30..50 ganze Haseln├╝sse f├╝r die F├╝llung

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten (ohne die Haseln├╝sse) in einer gro├čen Sch├╝ssel vermischen, anschlie├čend die Butter zugeben und alles gut (von Hand) durchkneten.
Anschlie├čend 2 bis 3 cm gro├če Kugeln formen und jeweils eine Haselnuss in die Kugel geben.
Alle Kugeln mit etwas Abstand auf Backpapier platzieren und im vorgeheizten Backofen bei 180-200┬░C f├╝r 15-20 Minuten ausbacken. (bei gr├Â├čeren Kugeln die l├Ąngere Backzeit w├Ąhlen)

image

image

Guglhupf (R├╝hrkuchen)

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 250 g Fett (Butter oder Margarine)
  • 250 g Zucker
  • 4-5 Eier
  • 1 P├Ąckchen Backpulver
  • 125-220 ml Milch (1/8 – 3/16 l)

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Sch├╝ssel verr├╝hren, ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Danach den Teig in eine Kuchenform (Rund- oder Kastenform) geben und im vorgew├Ąrmten Backofen bei ca. 200?┬░C ca. 45 Minuten backen.

Feine Ausstecherle

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2-3 Eier

Zubereitung:

Alle Zutaten gr├╝ndlich mischen, 15 Minuten ruhen lassen.

Anschlie├čend Teig flach ausrollen und mit Pl├Ątzchenf├Ârmchen ausstechen oder z.B. mit einem Messer Formen ausschneiden.

Auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgew├Ąrmten Backofen bei ca. 200?┬░C backen bis sie goldgelb sind (ca. 15 Minuten)

Kartoffelpuffer

Kartoffelpuffer sind ein leckeres Gericht, der Arbeitsaufwand h├Ąlt sich auch in Grenzen.
Ben├Âtigte Zutaten:

  • pro Person ca. 500-600 g Kartoffeln. 1200 g ergeben ca. 10 Kartoffelpuffer
  • 2 Eier
  • 2 Essl├Âffel Mehl
  • 1┬Ż Teel├Âffel Salz
  • Fett zum Braten

Ben├â┬Âtigtes Werkzeug:

  • 1 Kartoffelsch├Ąler. Ein kleines Messer geht auch, aber mit Kartoffelsch├Ąler geht das Sch├Ąlen schneller.
  • 1 Kartoffelreibe. Entweder eine Handreibe (viel Arbeitsaufwand) oder eine elektrische K├â┬╝chenmaschine mit Reibe-Werkzeug (viel einfacher, aber mehr zu putzen).
  • Wenn eine elektrische Maschine verwendet wird: es kann ein Reibe-Werkzeug und/oder ein H├Ącksel-Werkzeug verwendet werden. Ich reibe erst ca. 2/3 der Kartoffeln und dann nehme ich das H├Ącksel-Werkzeug und mache damit gr├Âbere Kartoffel-„Sp├Ąne“. Damit wird dann der Kartoffelpuffer etwas lockerer, sieht aber auch nicht wie ein R├Âsti aus, sondern wirkt noch gut zusammenh├Ąngend.
  • 1 normal gro├če Pfanne. Man kann auch mit 2 Pfannen arbeiten, dann sind die Kartoffelpuffer schneller fertig.
  • 1 gro├čer L├Âffel. Zum Verteilen des Teigs in der Pfanne.
  • 1 Bratenwender. Wer den Kartoffelpuffer durch entsprechende Pfannenbewegungen wenden kann, braucht den nicht. Aber man sollte das wirklich beherrschen, sonst gibt es ’ne riesige Sauerei. ­čÖé

Zubereitung:

  1. Kartoffeln sch├Ąlen.
  2. Kartoffeln reiben. (z.B. erst fein und dann grob, je nach Vorliebe)
  3. geriebene Kartoffeln in eine Sch├╝ssel geben
  4. Mehl, Eier und Salz zu den geriebenen Kartoffeln in die Sch├╝ssel geben
  5. Alles gut durchmischen und kurz stehen lassen, damit das Mehl etwas quellen kann
  6. Die Pfanne anheizen, etwas Fett in die Pfanne geben und zerlaufen lassen
  7. Sobald das Fett hei├č ist, mit dem gro├čen L├Âffel etwas Teig in die Pfanne geben und flach in der Pfanne verteilen
  8. Wenn der Teig auf einer Seite gut goldbraun angebraten ist, den Teig wenden und die andere Seite anbraten
  9. sobald der Teig die gew├╝nschte Br├Ąune erreicht hat, aus der Pfanne auf einen Teller geben
  10. Schritt 6 bis 9 wiederholen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist

Die Kartoffelpuffer kann man mit Zucker bestreuen und sie s├╝├č genie├čen. Oder mit Sauerkraut oder anderen Beilagen auch deftig.
Guten Appetit!

Warme Würstchen

Heute eine Anleitung, wie man Würstchen warm macht, ohne Gefahr zu laufen, dass sie platzen.

  • 1-2 Liter Wasser in einen Topf geben
  • Den Topf auf die Gasflamme/Herdplatte stellen und das Wasser zum Kochen bringen
  • Sobald das Wasser kocht, den Topf von der hei├â┼Şen Platte nehmen, beim Gasherd einfach das Gas abdrehen, die W├â┬╝rstchen in den Topf geben und 5 bis 8 Minuten im Wasser erw├â┬Ąrmen

Nun hat man leckere warme W├â┬╝rstchen, die nicht aufgeplatzt sind. Das Rezept ist f├â┬╝r 8 W├â┬╝rstchen ausprobiert, bei mehr W├â┬╝rstchen sollte man mehr Wasser (und einen gr├â┬Â├â┼Şeren Topf) nehmen.
Mahlzeit!

Waffeln

ergibt ungefähr 50 Waffeln.

  • 500 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 12 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 16 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 kg Mehl
  • 1 l Buttermilch

Die Butter in einem Topf zerlassen.
Anschlie├â┼Şend das Mehl in eine gro├â┼Şe Schüssel geben, eine Mulde formen und
alle Zutaten in diese Mulde geben. Alles gut verrühren. Eventuell die
Buttermilch erst beim Rühren zugeben, damit es nicht so sehr spritzt.
Anschließend den Teig ca. eine halbe Stunde stehen lassen, damit das
Mehl quellen kann.
Das Waffeleisen anheizen, den Teig dann mit einer kleinen Kelle ins
Waffeleisen geben und aufpassen, dass es nicht zu viel Teig wird, sonst
quillt er aus dem Waffeleisen.
Bei der angegebenen Menge reichen die Waffeln locker für 7 bis 8 Leute. Die
Waffeln dann nach Lust und Laune mit Honig, Ahornsirup, Puderzucker,
Marmelade, Sahne, Eierlikör… garnieren und schmecken lassen.

Vanillekipferl

55 bis 60 Stück Kipferl.

    Für den Teig

  • 1 1/2 Vanilleschoten
  • 70 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 1 prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 180 g kalte Butter
    Zum Bestreuen

  • 100 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden, mit einem kleinen Messer das
Mark herausschaben und mit dem Zucker vermischen.
Vanille-Zucker, Mehl, Mandeln und Salz mischen, in die Mitte eine Mulde
drücken.
Die Eigelb in die Mulde hineingeben und die Butter in Flöckchen auf dem
Rand verteilen.
Alles rasch mit kühlen Händen zu einem Teig verkneten.
Aus dem Teig Rollen von 2..2,5 cm Durchmesser formen, Rollen in Folie
wickeln und min. 2 Stunden kalt stellen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Backofen auf 180 Grad vorheizen,
von den Rollen, die nacheinander aus der Kühlung genommen werden, ca 0,5
cm dicke Scheiben abschneiden, zu Rollen formen, die an den Enden spitz
zulaufen.
Kipferl gebogen auf das Blech legen und im Backofen auf der mittleren
Schiene 8..10 Minuten hellgelb backen.
Fertige Kipferl aus Backofen nehmen und 5..10 Min. stehen lassen, dann
vorsichtig vom Blech abheben.
Puderzucker und Vanillezucker mischen, Kipferl darin wälzen und
anschließend abkühlen lassen.

Tomatenso├â┼Şe

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100g Frühstücksspeck
  • 2 EL Olivenöl
  • 400g geschälte Tomaten
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer

Zwiebeln und Knoblauch schneiden, Speck würfeln, Öl in der Pfanne erhitzen; Zwiebeln,
Knoblauch und Speck anbraten bis der Speck glasig ist. Tomaten aus der Dose mit Saft zugeben, Gewürze
zugeben und aufpürieren. 15 Minuten köcheln lassen.

Tiramisu

Mengenangaben f├╝r 2 Personen

  • 3 Eigelb
  • 3 Eiwei├č
  • 42g Zucker
  • 250g Mascapone
  • 300ml Espresso oder starker Kaffee
  • 125ml Amaretto
  • 300g L├Âffelbisquits
  • Kakaopulver

Eigelb und Zucker mit Handmixer verr├╝hren und leicht schaumig schlagen. Mascapone unterr├╝hren. Eiwei├č schlagen und der Mascaponemasse unterr├╝hren. L├Âffelbisquits in Schale auslegen, Espresso mit Amaretto vermischen und L├Âffelbisquits begie├čen. H├Ąlfte der Mascaponemasse darauf verteilen und zweite Schicht L├Âffelbisquits auf die Masse legen.
Diese wieder mit Espresso begie├čen und Mascaponemasse darauf verteilen. Das Kakaopolver ├╝ber die Schicht sieben und f├╝r mindestens vier Stunden in den K├╝hlschrank stellen.

Sp├Ątzle

  • 5 Eier
  • 500g Mehl
  • 0,25l Mineralwasser
  • etwas Salz

Das ganze zu einem glatten Teig kneten, bis dieser Blasen bildet. Anschlie├čen entweder in ne Sp├Ątzlepresse geben und in kochendes Wasser dr├╝cken oder auf ein Brett geben und die Sp├Ątzle in das kochende Wasser schaben. Sobald die Sp├Ątzle oben schwimmen aus dem Topf sch├Âpfen. Immer nur Portionen ins Wasser geben, nicht alles auf einmal.

Milchreis

F├╝r 2 Personen ben├Âtigt man:

  • 1l Milch
  • 200g Rundkornreis

Als Serviervorschlag:

  • Zucker mit Zimt
  • 50g Butter

Die Milch aufkochen, den Reis zugeben. Anschlie├čend bei geringer Hitze ca. 1 Stunde k├Âcheln lassen. Dabei regelm├Ą├čig umr├╝hren, ca. alle 2 Minuten.

Alternative Zubereitung(bevorzugt bei Gasherd): Milch aufkochen und den Reis zugeben. ca. eine halbe Stunde k├Âcheln lassen, bis der Reis so weit gequollen ist, dass fast keine Milch mehr ├╝ber dem Reis im Topf ist. Von der Flamme/Herdplatte nehmen und noch ca. eine halbe Stunde abgedeckt im Topf ziehen lassen.
Zum Servieren die Butter zerlassen, ├╝ber den Milchreis geben und mit Zucker und Zimt bestreuen.
Schmecken lassen.

Lasagne

F├╝r vier Personen ben├Âtigt man:

  • 200ml Tomatensauce
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 EL ├ľl
  • 500g Hackfleisch
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Messerspitze Chilipulver
  • 12..15 Lasagneblaetter
  • Salzwasser
  • 500ml B├ęchamelso├če
  • 150g Mozarella
  • 75g Parmesan
  • 2 EL Butter

So├če zubereiten. Zwiebeln, Knoblauch anbraten, Petersilie, Hackfleisch und Gew├╝rze zugeben.
Fleisch kr├╝melig braten. Tomatenso├če zugeben. Nach Geschmack Lasagnebl├Ątter vorkochen,
sonst trocken weiter arbeiten. Lasagneform mit Bl├Ąttern auslegen und schichtweise
B├ęchamelso├če, Tomatenso├če, Mozarella und Lasagnebl├Ątter einf├╝llen. 3 Schichten,
Butter und Parmesan obendrauf, 30 Minuten in den Backofen. Fertig.

Krapfen

  • 1 Würfel Hefe
  • 1/8 l lauwarme Milch
  • 100 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • geriebene Zitronenschale
  • 2 Eier
  • 75 g weiche Butter
  • 150 g Marmelade
  • 1 kg Kokosfett
  • 2 EL Puderzucker

Hefe mit Milch und 1 TL Zucker vermischen, gehen lassen. Die Hälfte des
Mehls mit dem Rest Zucker, Salz, Zitronenschale und Eiern unter die Hefe
mischen. Butter und restliches Mehl unterrühren und verkneten. Zugedeckt
ca. 45 min gehen lassen. Danach 1 cm dick ausrollen und mit einer Tasse 24
Kreise ausstechen. Auf 12 der Kreise einen Klecks Marmelade setzen und die
Ränder mit Wasser bepinseln. Anschließend jeweils einen anderen Kreis
daraufsetzen und festdrücken. Noch einmal zugedeckt 30 min gehen lassen.
Das Fett auf 175 C erhitzen und die Krapfen von jeder Seite 4-5 min
goldbraun backen, abtropfen lassen und mit dem Puderzucker bestaeuben.

Fertig!

Kaiserschmarrn

Angaben pro Person.

  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 300 ml Milch
  • Rosinen nach Belieben
  • Mandelsplitter nach Belieben
  • Butter
  • Zucker / Puderzucker

Bechamelso├če

  • 500ml Milch
  • 30g Butter
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Mehl

6 Minuten unter R├╝hren k├Âcheln lassen.