Alltagstauglichkeit

Im Stadtverkehr unangenehme Sitzposition – zuviel Druck auf den Handballen.
Die Bremsen sind zwar Spitze, nur etwas zu giftig, auf welligem Untergrund bei einem harten Bremsman√∂ver kam das Vorderrad arg ins Stempeln, zum Gl√ľck war ich nur ca. 25km/h ’schnell‘.
Das Handling ist auch eine Sache f√ľr sich: Da ich bisher nur Enduros gefahren bin,
hatte ich auf den ersten 50km schon so meine Problemchen mich auf das ungewohnte Einlenkverhalten einzustellen. Man muss im Vergleich zu einer Enduro doch deutlich mehr mit dem Körper lenken.
Die Tankanzeige ist auch recht abenteurlich ungenau: erst nach √ľber 100km bewegt sich die Nadel, um dann innerhalb von 80km um mehr als die H√§lfte zu fallen… gew√∂hnungsbed√ľrftig.

Landstraße

Landstraße fahren macht sehr viel Spaß. Sehr gute Bremsen. Bei Nacht viel Licht durch den Doppelscheinwerfer. Ich bin begeistert.

Stadt

Im Stadtbetrieb unangenehm viel Druck auf die Handballen durch die ’seltsam‘ geformten Lenkerh√§lften.

Autobahn

Auf der Autobahn sind Geschwindigkeiten bis √ľber 200 km/h gut zu ertragen, der Windschutz ist super, fast zu gut, denn ich hab bei sommerlichen Temperaturen geschwitzt wie in der Sauna, kannte ich von meinen Maschinen bisher nicht.
Verwirbelungen konnte ich nicht feststellen, der Helm lag immer in einem glatten Luftzug.
Der Verbrauch auf der Autobahn liegt bei 7,5 Liter/100 km bei Geschwindigkeiten von > 200 km/h, was ich als ziemlich g√ľnstig empfinde. Auf der Landsstra√üe, bei gar nicht Sprit sparender Fahrweise(macht halt doch zuviel Spa√ü die Leistung zu sp√ľren) waren es trotzdem nur 5,5 Liter/100km

Langstreckentauglichkeit

Langstreckentauglich ist sie nach meinen Erfahrungen nur bedingt .
Der Windschutz ist zwar super, und die Motorleistung √ľber alles erhaben, aber leider finde ich die Sitzbank nicht sehr bequem, nach 120km Fahrt tat mir schon der Hintern weh.

Geländetauglichkeit

Gelände ?? Ich bin doch noch nicht ganz von Sinnen!

Inhaltsverzeichnis