Qualitätsverschlechterung bei Amazon

Samstag, 22. März 2008

Vor einer Weile hatte ich ein Paar neuer Lautsprecher bei Amazon bestellt. Diese kamen ohne eine weitere Umverpackung einfach mit breitem Klebeband versehen im Lautsprecher-Karton.
Ich glaube mich zu erinnern, dass verschiedene andere Bestellungen bei Amazon in einem zusätzlichen Schutzkarton verpackt waren.
Zum Geburtstag bekam ich dann von einem Freund ein neues Mobiltelefon geschenkt. Dieses hatte er bei Amazon bestellt. Es wurde zu ihm in einem gelben Postpaket angeliefert. Als er dieses öffnete, entsprach der Karton in dem das Telefon verpackt war nicht wirklich den Erwartungen an ein Neugerät.
Mir scheint, dass bei Amazon deutliche Sparma√ÉŇłnahmen ergriffen worden. Besonders Vertrauen erweckend wirkt es auf mich jedenfalls nicht.
Gl√ɬľcklicherweise war das Telefon voll funktionst√ɬľchtig.

200803220013 200803220018
200803220019 200803220020

Lebensdauer von Akkus

Samstag, 23. Februar 2008

Ich habe mein aktuelles Mobiltelefon seit etwas √ɬľber zwei Jahren. Seit letzter Woche bemerke ich, dass der Akku extrem schnell leer ist. Ich habe gestern morgen das Telefon vom Ladeger√ɬ§t getrennt, am Abend war der Akku nur noch zu einem Drittel gef√ɬľllt. Bisher hielt eine Akku-Ladung im Schnitt eine Woche.

Wenn ich jetzt die Ladezyklen hoch rechne, komme ich auf max. 150 Ladezyklen. F√ɬľr NiCd oder NiMH Akkus werden bis zu 1000 Ladezyklen angegeben. Was mir zus√ɬ§tzlich auff√ɬ§llt, dass diese LiIon Akkus ihr Lebensende relativ pl√ɬ∂tzlich erreichen, also keinen schleichenden Kapazit√ɬ§tsverlust haben. Bei meinem alten Sony-Notebook war das √ɬ§hnlich, ebenso beim Akku f√ɬľr mein altes Sony-Handy. Dieses musste ich dann leider au√ÉŇłer Betrieb nehmen, weil der Ersatzakku ca. 80,- EUR gekostet h√ɬ§tte.

Der neue Akku f√ɬľr mein Handy hat mich jetzt knapp √ɬľber 10 EUR incl. Versand gekostet. Jetzt bin ich mal gespannt ob der Akku oder das Handy die Ursache f√ɬľr die kurze Betriebsdauer war.

√É‚Äěrger mit O2

Freitag, 23. Februar 2007

Mein Schatz hatte sich neulich zu einem neuen Mobilfunkvertrag bei O2 entschieden. Dort gibt es jetzt Vertr√ɬ§ge ohne Mindestlaufzeit, ohne Mindestumsatz und ohne Grundgeb√ɬľhr. Nennt sich o2 Genion-Card S. Was auf den gro√ÉŇłen Werbeaufstellern nicht stand und auch im Verkaufsgespr√ɬ§ch nicht angesprochen wurde: Die Bereitstellung des Vertrags kostet 25,- EUR. Das kam erst jetzt zum Vorschein als die erste Rechnung kam.
Daf√ɬľr h√ɬ§tte man schon wieder eine ganze Weile Prepaid telefonieren k√ɬ∂nnen. ūüôĀ
Kennt sich da jemand aus? Kann man das Geld wieder zur√ɬľck fordern?

MegaCell X

Dienstag, 3. Januar 2006

MegaCell X ist eine Software, mit der man so ziemlich alle Eintr√ɬ§ge seines Bluetooth-f√ɬ§higen Handys schnell und √ɬľbersichtlich im Zugriff hat. Zu finden ist dieses nette Tool bei: Vincenzo Azzone Software.
Ein Kurztest zeigte mir die Eintr√ɬ§ge im Adressbuch des Telefons getrennt nach Eintr√ɬ§gen im Telefon und auf der SIM-Karte an, die SMS getrennt nach Ausgang, Eingang und Entw√ɬľrfe.
Zudem habe ich damit erfahren, dass mein Telefon 1000 interne Speicherpl√ɬ§tze f√ɬľr Adressen hat, 254 SMS speichern kann und auf der SIM-Karte Platz f√ɬľr 250 Adressen ist.
Zudem kann man mit dem Programm recht komfortabel die Einträge im Telefon sowie im Mac-Adressbuch bearbeiten, wie zum Beispiel einen Namen korrigieren oder eine Telefonnummer.
SMS kann man damit auch √ɬľber das Handy schicken, sogar aus Eintr√ɬ§gen des Adressbuch des Mac.
Das alles bietet die nicht registrierte Version, was die registrierte kann, weiss ich nicht, denn $ 20,– sind mir derzeit etwas viel Geld daf√ɬľr, auch wenn der Funktionsumfang √ɬľberzeugend ist. Die kostenlose Variante bietet nunmal alles was ich brauche. ūüôā

Wie bin ich auf das Programm gekommen?
Mein Motorola V3 meldet sich am Rechner √ɬľber Bluetooth als Computer an, nicht als Mobiltelefon, weshalb man das Mac-eigene Telefonbuch leider nicht als SMS-Programm nutzen kann. Schade.

Nachtrag: Eine Einschränkung der nicht registrierten Version ist, dass lediglich 10 gesendete SMS gespeichert werden. Wenn man also keine Historie seiner gesendeten SMS braucht, ist dies kein Grund das Programm zu registrieren.

Neues Handy und Midi-Klingeltöne

Montag, 19. Dezember 2005

Nachdem mein Handyvertrag demnächst abgelaufen wäre und ich mitbekommen habe, dass es bei O2 einen Studententarif gibt und zudem mein derzeitiges Handy gelegentlich bei Anrufen ganz andere Anrufer anzeigt, als dann tatsächlich anrufen, habe ich mir jetzt ein neues Handy besorgt.
Ein Razr V3 in schwarz von Motorola.
Meinen Lieblingsklingelton sollte das Handy nat√ɬľrlich auch haben: Mission Impossible.
Es gibt ja diese superteuren Telefon-Klingelton-Seiten wo man einen Klingelton von 15 Sekunden Länge mit 2 Euro bezahlt.
Aber: Mein neues Handy hat Bluetooth und kann Midi-Files abspielen. Eine Suche nach Mission Impossible Midi brachte ein nettes File hervor, welches mir jetzt als Klingelton dient.
Eine Freundin, die das mitbekam, stachelte mich gleich an, sofort mal nach Klingelt√ɬ∂nen Midi-Dateien zu suchen von Musikst√ɬľcken, die sie gern h√ɬ∂rt. Da gibt es ne ganze Menge in wirklich guter Qualit√ɬ§t, auch passend zur jetzigen Jahreszeit. ūüôā
Das Einrichten der Telefonnummern war auch ganz einfach: Telefon √ɬľber Bluetooth mit dem Mac verbinden und iSync starten. Wenige Minuten sp√ɬ§ter waren alle Telefonnummern sowie die Termine der aktuellen Woche meines Powerbooks auch im Telefon. Wunderbar.