Deutsche Bahn, Streik, Fahrtkostenerstattung, 2. Teil

Dienstag, 18. Dezember 2007

Die Antwort auf mein zweites Schreiben kam erstaunlich schnell. Am Donnerstag letzte Woche lag wieder ein Brief der Deutschen Bahn in meinem Briefkasten. Darin teilte mir der Sachbearbeiter mit, dass streikbedingte Ausgaben meinerseits leider nicht von der Bahn ersetzt werden. Als Ausgleich lag ein weiteres SchönesWochendeTicket darin.

Ich habe ja den Verdacht, dass ich selbst zur schnellen Bearbeitung beigetragen habe, indem ich meine Antwort direkt an den Mitarbeiter adressierte, der mir den ersten Brief geschrieben hatte.

Jetzt fehlen mir zwar immer noch ein paar Euro zu meiner Taxirechnung, aber den Aufwand ist es mir dann doch nicht mehr wert. Die beiden Tickets zusammen ergeben 66,- EUR, dagegen stehen 80 EUR Taxirechnung. Das schöne ist, dass die Bahn nicht komplett geblockt hat, sondern zumindest guten Willen zeigt und ihre Kunden halten will.

Schade dabei ist jedoch, dass die Mitarbeiterin in Ulm, die mir sagte, dass ich die Taxirechnung einreichen könnte und erstattet bekäme, offenbar nicht richtig geschult war.

Ich habe jetzt jedenfalls 2 Sch√ɬ∂nes-Wochenende-Tickets, die ich irgendwann mal nutzen kann. So richtig wei√ÉŇł ich jedoch noch nicht wof√ɬľr. Schlie√ÉŇłlich gelten die nicht ein komplettes Wochenende, sondern nur einen Tag.

Deutsche Bahn, Streik, Fahrtkostenerstattung

Freitag, 7. Dezember 2007

Vor zwei Tagen kam ein Brief von der Deutschen Bahn.

Darin entschuldigte sich der Schreiber, dass die Bearbeitung so lange gedauert hat. Mein Schreiben war vom 10.10.07.

In dem Brief lag ein Sch√ɬ∂nesWochenendeTicket mit drin. Das Ticket ist aber nicht mal halb so viel wert wie meine Taxirechnung…

Au√ÉŇłerdem war da zu lesen, dass die Bahn meine Taxirechnung nicht bezahlen wird, denn

„Fahrg√ɬ§ste, die an einem Streiktag aufgrund streikbedinger Zugausf√ɬ§lle oder Versp√ɬ§tungen ihre Reise nicht antreten konnten, hatten die M√ɬ∂glichkeit, ihre Fahrkarte erstatten zu lassen.“

Da mir das damals in Ulm nicht gesagt wurde, sondern mir dort gesagt wurde, dass ich die Taxirechnung erstatten lassen könne, habe ich also der Bahn noch einen Antwortbrief geschrieben. Mal davon abgesehen, dass ich meine Reise ja durchaus hatte antreten können, nur leider nicht fortsetzen, ich somit also mitten in der Pampa von der Bahn stehen gelassen wurde.

Bin mal gespannt was da noch zur√ɬľck kommt. Ich sch√ɬ§tze im Februar wird die Antwort da sein. ūüôā

Ausnahmezustand

Samstag, 19. Mai 2007

Heute ist der letzte (34.) Spieltag in der Deutschen Fu√ÉŇłball Bundesliga und der VfB Stuttgart hat die Chance Deutscher Meister zu werden.
Nicht dass mich das besonders interessieren w√ɬľrde. Ich bin nur leider betroffen davon.
Ich war heute mit dem Zug von Dillingen nach Stuttgart unterwegs.
In G√ɬľnzburg fuhr der Zug nicht weiter, weil auf der Strecke zwischen G√ɬľnzburg und Ulm ein Personenschaden die Weiterfahrt verhinderte. Also wartete ich dort auf den Schienenersatzverkehr, soll hei√ÉŇłen Bus, nach Ulm.
Im Bus ging es schon los: ca. 10% der Mitfahrer waren wie Fu√ÉŇłballfans gekleidet und wollten offensichtlich nach Stuttgart.
In Ulm fuhr mir dann ein Interregio-Express genau vor der Nase weg, gerade als ich am Bahnsteig ankam. Gl√ɬľcklicherweise fuhr 15 Minuten sp√ɬ§ter schon ein Regionalexpress nach Stuttgart.
Im Zug war die Anfangskonzentration von Fu√ÉŇłballfans gesch√ɬ§tzte 25..30 Prozent. Das steigerte sich dann bis Stuttgart-Bad Cannstatt auf gesch√ɬ§tzte 99 % mit einer Auslastung des Zuges von gesch√ɬ§tzten 350%.
Ich kam aber doch trotz der Menschenmassen rechtzeitig aus dem Zug heraus.
In der U-Bahn (Stadtbahn) nach Hause kam dann gegen 14:15 Uhr noch eine Durchsage von der SSB-Zentrale, dass die Polizei den Schlossplatz f√ɬľr weitere Besucher gesperrt hat. Die Leute sollen doch bitte wo anders das Spiel ansehen gehen. Ansto√ÉŇł ist um 15:30 Uhr. Ich frage mich, was man so lange auf einem Sonnenbeschienenen Platz bei ca. 50√ā¬įC mit 40.000 Leuten √ɬľber eine Stunde lang macht.
Naja, wir werden die Zeit nutzen und unseren Wocheneinkauf während des Spiels erledigen. Ich hoffe, dass es dann angenehm leer sein wird.

Zugfahren im Fasching

Sonntag, 18. Februar 2007

Wir hatten heute einen Freund besucht, der vor wenigen Tagen Geburtstag hatte.
Leider hatten wir nicht den Kalender konsultiert, welche „Jahreszeit“ gerade herrscht. Nunja, auf der R√ɬľckfahrt hatten wir dann das „Gl√ɬľck“ von einigen Narren im Zug begleitet zu werden. Gl√ɬľcklicherweise war es nur f√ɬľr eine Station, aber das reichte mir auch v√ɬ∂llig.
Wer sich selbst davon ein Bild machen möchte, höre einfach in folgenden Mitschnitt hinein:
(2.3 MB, 1:39 min)

(manchmal ist es doch ein tolles Feature, wenn man seinen Rechner mit eingebautem Mikrofon dabei hat) ūüôā

Bahnfahren wird (mal wieder) teurer

Mittwoch, 11. Oktober 2006

Ab n√ɬ§chstes Jahr werden die ohnehin schon teueren Tickets f√ɬľr Die Bahn
noch teurer. Nachzulesen bei:
SPIEGEL ONLINE

Ich erinnere mich noch daran, dass letztes Jahr Anfang Dezember die Tickets f√ɬľr zwei Personen von Stuttgart nach Th√ɬľringen um 50,- EUR teurer geworden sind. Das war dann auch der Grund sich nen Leihwagen zu nehmen. War dann nur unwesentlich teurer, hatte aber den Vorteil, dass man von Haust√ɬľr zu Haust√ɬľr kam und dass auch noch deutlich schneller.

Teures Bahnfahren

Mittwoch, 12. April 2006

√ÉŇďber Ostern fahren mein Schatz und ich nach Th√ɬľringen zu meiner Mutter. Wir haben beide eine Bahncard25. Die Fahrkarte von Stuttgart und zur√ɬľck kostet f√ɬľr uns beide √ɬľber 180,- EUR. Ein Mietwagen f√ɬľr 4 Tage kostet bei Europcar inclusive 2 eingetragenen Fahrern ca 160,- EUR. Da kommen zwar dann noch die Spritkosten drauf, aber vom Komfort ist man dann trotzdem besser dran als bei der Bahn.

Kostenvoranschlag

Mittwoch, 14. Dezember 2005

Hab heute den Kostenvoranschlag bekommen: 527,80 √Ę‚Äö¬¨. Muss ich dann nur noch zur Bahn schicken und hoffen, dass ich dann z√ɬľgig Antwort bekomme.

Mitfahrer-Rabatt gibt’s nicht mehr

Montag, 12. Dezember 2005

Und damit erkl√ɬ§rt sich auch der drastisch h√ɬ∂here Fahrpreis. Leider wusste ich das nicht schon letzte Woche, was f√ɬľr mich nun hei√ÉŇłt, dass ich bl√ɬ∂derweise f√ɬľr die gleiche Strecke nun 50 Euro mehr zahlen muss. Ob Die Bahn sich damit einen Gefallen getan hat, glaube ich nicht so richtig.

Fahrpreiserhöhung

Sonntag, 11. Dezember 2005

Letztes Wochenende waren wir in Th√ɬľringen. Kostete mit Bahncard 132,70 √Ę‚Äö¬¨. Heute wollte ich f√ɬľr die gleiche Strecke eine Fahrkarte f√ɬľr in zwei Wochen kaufen: stolzer Preis: 183,00 √Ę‚Äö¬¨. Das entspricht einer Steigerung von 50,30 √Ę‚Äö¬¨ oder 37,91%.

Powerbook verbogen

Sonntag, 11. Dezember 2005

Am Freitag mit der Bahn gefahren, Powerbook auf dem Tisch liegen zum Film gucken. Zugchef kommt vorbei, Zug f√ɬ§hrt in genau dem Moment √ɬľber ne Weiche, der Mann verliert sein Gleichgewicht, versucht es wieder zu erlangen, indem er sich auf dem Tisch abst√ɬľtzt.
Leider war zwischen Schaffner und Tisch das Display meines Powerbooks :(.
Als Folge ist jetzt die Aufh√ɬ§ngung des Displays √ɬľberdehnt und somit l√ɬ§sst sich dieses nicht mehr ohne (sanfte) Gewaltanwendung schlie√ÉŇłen. Mal sehen ob ich die Woche rausbekomme, was das kosten wird, dann darf ich mich mit der Bahn rum√ɬ§rgern, damit ich das Geld wieder bekomme. ūüôĀ