Dateigr√ɬ∂√ÉŇłe von Bildern verringern

Sonntag, 10. Dezember 2006

Derzeit stelle ich meine Bewerbungsunterlagen zusammen. F√ɬľr Online-Bewerbungen packe ich alle Zeugnisse in einer PDF-Datei zusammen. Damit die Datei nicht zu gro√ÉŇł wird, m√ɬľssen die Bilder vorher auf eine vertretbare Dateigr√ɬ∂√ÉŇłe gebracht werden. Die Zeugnisse werden mit 300 dpi gescannt, damit man auf den Bildern auch noch was lesen kann. Wenn man diese Bilder im PNG-Format speichert, ist jede Seite ca. 5MB gro√ÉŇł.
Warum PNG?
PNG komprimiert die Bilder verlustlos. Das hei√ÉŇłt man hat nachtr√ɬ§glich noch alle M√ɬ∂glichkeiten, die Bilder zu bearbeiten ohne schon von vornherein Einbu√ÉŇłen bei der Qualit√ɬ§t zu haben.

Wenn man vor der Umwandlung zu JPG noch ein Filter auf das PNG anwendet um St√ɬ∂rungen (z.B. Staubpartikel) zu entfernen, wird das PNG zwar etwas gr√ɬ∂√ÉŇłer, das JPG jedoch nochmals etwas kleiner.

Wenn die Dateigr√ɬ∂√ÉŇłe bei gleicher Aufl√ɬ∂sung noch kleiner werden soll, f√ɬľhrt kein Weg daran vorbei, die Bilder nach monochrom zu konvertieren. F√ɬľr Zeugnisse ist dies keine gro√ÉŇłe Beeintr√ɬ§chtigung, da diese meist schwarz-wei√ÉŇł gedruckt sind. Das ideale Dateiformat ist danach PNG. JPG w√ɬľrde die Datei nur wieder unn√ɬ∂tig vergr√ɬ∂√ÉŇłern. Die Dateigr√ɬ∂√ÉŇłe betr√ɬ§gt nach der Wandlung nach monochrom nur noch 0.3..2% der originalen Dateigr√ɬ∂√ÉŇłe. Wie stark die originale Datei nach der Konvertierung verkleinert ist, h√ɬ§ngt davon ab, wie viel Text auf der Seite ist. Das Bild in Datei 1 war komplett beschrieben, in Datei 2 nur ca. zu 10% beschrieben.

Hier die Angaben der verschiedenen Dateigr√ɬ∂√ÉŇłen. Zum Vergleich wurden die jeweiligen Zwischenschritte der Konvertierungen noch ins JPG-Format gewandelt (bei 100% Kompressions-Qualit√ɬ§t).
Gut zu sehen ist, dass die Konvertierung eines monochromen PNG-Bildes nach JPG die Dateigr√ɬ∂√ÉŇłe ungef√ɬ§hr verzehnfacht.
Das Entst√ɬ∂ren des Originalbildes vergr√ɬ∂√ÉŇłert in PNG die Dateigr√ɬ∂√ÉŇłe um ca. 20%. Jedoch ergibt das Entst√ɬ∂ren nach der Umwandlung in JPG eine ca. 50% bessere Komprimierung als das Originalbild.

Dateigr√ɬ∂√ÉŇłen Datei 1
Dateigr√ɬ∂√ÉŇłen Datei 2

Hier noch zwei Ausschnitte bei 100% Skalierung. Der linke Ausschnitt stammt aus dem Originalbild (5,4MB) , der rechte aus dem Endprodukt der Konvertierungen(103kB).

Original Fertig konvertiert

Verwendete Programme:

  • convert

Arbeitsschritte f√ɬľr ein Bild:

  • convert -despeckle picture_0001.png picture_0001_despeckled.png
    convert -monochrome picture_0001_despeckled.png \
    picture_0001_despeckled_mono.png

Bildbearbeitung und Bildmanipulation

Mittwoch, 5. Oktober 2005

ToyViewer
Ein kleines schnelles Programm zur Manipulation von Bildern.
Besonderheit:Jeder Bearbeitungsschritt wird in ein neues Fenster umgeleitet, man kann also jeden Schritt sehen, der gemacht wurde.
Zu finden unter:
http://www7a.biglobe.ne.jp/~ogihara/software/OSX/toyv-eng.html

The Gimp
Open Source Werkzeug zur Bildmanipulation mit einem √ɬ§hnlichen Funktionsumfang wie Photoshop. Braucht die Apple X11 Umgebung um zu laufen, gibt es auch f√ɬľr Windows und Linux.
Zu finden unter:
http://www.gimp.org/macintosh/

ImageMagick
Open Source Werkzeug zur Umwandlung von Bildformaten in andere Formate. Sehr m√ɬ§chtig und gro√ÉŇłer Funktionsumfang. Zu installieren √ɬľber Fink oder DarwinPorts.
Besonderheit: Nur √ɬľber die Kommandozeile zu bedienen.