Hintergrundbild f√ɬľr Login Bildschirm AppleScript Applikation

Mittwoch, 30. Januar 2008

Nachdem die Konsole nicht das Werkzeug der Wahl der meisten Macianer ist, habe ich mich endlich dazu aufgerafft mich in AppleScript mal einzuarbeiten. Als Ergebnis ist jetzt das Konsolenskript auch als „echte“ Apple-Applikation zu verwenden.

Das Programm hat zwar kein schickes Programm-Icon, daf√ɬľr macht es alles was das Konsolenskript macht, nur in „schick“.

Es zeigt beim Start das aktuell gesetzte Hintergrundbild an. Man kann dann auf der rechten Seite entweder den Pfad zum neuen Bild eingeben oder √ɬľber den Button „Neues Bild suchen“ im Datei-Browser ein neues Bild w√ɬ§hlen.

√ÉŇďber „Neues Bild verwenden“ wird dann das neu gew√ɬ§hlte Bild als Hintergrundbild gesetzt. Best√ɬ§tigen muss man den Vorgang mit einem Administrator-Kennwort, da diese Funktion nicht f√ɬľr normale Benutzer freigegeben ist.

√ÉŇďber „Abbrechen“ kann man das Programm ohne √É‚Äěnderungen am Hintergrundbild verlassen.

Hintergrundbild f√ɬľr Login √ɬ§ndern
Download:
zip-Datei ChangeLoginWallPaper.zip 16 kB md5-Checksumme ebb0d065375c768021981e0034bb181d

TextMate vs. Vim

Donnerstag, 7. Dezember 2006

Ich habe jetzt ein paar Tage TextMate getestet. Der Editor sieht gut aus, liefert eine Menge Funktionen mit, die Syntax-Themes sind sehr leicht anpassbar(√ɬľber entsprechende Einstellungsmen√ɬľs) und er ist schnell in der Darstellung.
Was mich st√ɬ∂rt: Man muss tausend Tastenkombinationen kennen, wenn man nicht st√ɬ§ndig die Maus bewegen will. Das w√ɬ§re nicht so schlimm, wenn es eben nicht Tastenkombinationen w√ɬ§ren([Ctr]l+[$Taste], [Cmd]+[$Taste],[Cmd]+[Shift]+[$Taste],…). Damit ist man nicht viel schneller als mit der Maus, da man st√ɬ§ndig die Finger von der normalen Schreibposition nehmen muss, vor allem auf der Powerbook-Tastatur.

Vim
sieht nicht so toll aus, liefert ebenfalls eine Unmenge an Funktionen mit, die Syntax-Themes sind eher umst√ɬ§ndlich anzupassen(kein Men√ɬľ) und er ist in der neuen Version 7.0 mit eingeschalteter Zeilenhervorhebung relativ tr√ɬ§ge in der Darstellung.
Die Bedienung ist nicht intuitiv, viele Programmfunktionen sind nur √ɬľber Tastaturkommandos erreichbar. Aber: Es sind einfache Tastaturkommandos, Tastenfolgen, keine Tastenkombinationen.

Um zum Beispiel einen Absatz neu zu formatieren:

In TextMate muss man [Ctrl]+[Q] dr√ɬľcken. Auf der Powerbook-Tastatur gibt es nur eine [Ctrl]-Taste und die sitzt links unten, [Q] ist links oben. Damit ist diese Tastenkombination nicht fl√ɬľssig zu bedienen.
In Vim ist die nicht gerade leicht zu merkende Tastaturfolge [G][Q][A][P] einzugeben.
Der Unterschied ist, dass ich in Vim die Finger nicht aus der normalen Schreibposition nehmen muss und damit dieser Befehl letztendlich schneller getippt ist.

Bild 3A

kbasic

Freitag, 10. November 2006

Ich freute mich schon, als ich auf der Seite von http://www.kbasic.org/ las, dass dieses Basic erlaubt, Programme zu schreiben, die dann unter Windows, Linux und Mac OS X lauffähig sind.
Die nächsten Sätze beziehen sich auf die Mac-Version.
Leider bin ich nicht mal so weit gekommen ein simples GUI-Programm zu erstellen. Also mal zur Sache.
Bild 1Der Editor f√ɬľr die GUI ist schon mal sehr langsam. Die Auswahl der einzelnen zu zeichnenden Objekte erfolgt √ɬľber eine Palette. Man aktiviert das zu zeichnende Element indem man mit der Maus darauf klickt. Leider erh√ɬ§lt man keinerlei Feedback ob man denn nun etwas ausgew√ɬ§hlt hat, da das gew√ɬ§hlte Symbol weder eine farbige Hervorhebung noch einen Rand oder sonst etwas erh√ɬ§lt. Der Mauszeiger erh√ɬ§lt auch keine andere Form. Eher durch Zufall habe ich gemerkt, dass die Auswahl tats√ɬ§chlich erfolgt ist.
Die Erkennung der √ɬľblichen Hot-Keys ist auch eher schlecht. Mal wird ein Bild 2 erkannt, ein anderes Mal nicht.
Bild 3Leider erhalten die Buttons auch nicht den Namen, den man im Einstellungsmenu vorgenommen hat, sondern zeigen weiterhin den voreingestellten Namen CommandButton an. Nachdem ich es endlich geschafft hatte, eine simple GUI zu zeichnen, speicherte ich diese ab und schloss dieses Fenster.

Bild 4Das n√ɬ§chste was ich sah war eine Fehlermeldung von Mac OS X, dass die Anwendung kbasic abgest√ɬľrzt ist.

Tja, das war es dann auch schon wieder. Ein Programm, dass nicht mal zehn Minuten stabil l√ɬ§uft, will ich nicht als Entwicklungsumgebung einsetzen. Die Idee ein Basic zu benutzen und lauff√ɬ§hige Programme f√ɬľr die drei gro√ÉŇłen Desktop-Betriebssysteme erstellen zu k√ɬ∂nnen ist wirklich gut. Leider ist die Umsetzung schlecht gelungen. Der Hersteller m√ɬ∂chte f√ɬľr den professionellen Einsatz 29,95 EUR haben. Wenn das Programm stabil liefe, w√ɬľrde ich das auch bezahlen.
Der n√ɬ§chste Konkurrent, der ein √ɬ§hnliches Konzept verspricht, ist realbasic. Leider kann dort die Standard-Variante f√ɬľr 120,- EUR wohl keine lauff√ɬ§higen Programme f√ɬľr W/L/M erzeugen, dazu braucht man dann die Pro-Variante die 600,- EUR kostet. Das ist mir f√ɬľr ein Hobby dann doch zu viel Geld.
So ist mein Ausflug in die Cross-Plattform-Entwicklung dann auch schon wieder vorbei. Schade.

Nachtrag: die Standardvariante von realbasic kostet mit 6 Monaten Updates 80,- EUR und nicht 120,- EUR wie die mit 18 Monaten Updates.

Edit 8.11.2012: Die Adresse des Anbieters hat sich geändert www.realsoftware.com.

Mac OS X Python Packages

Mittwoch, 25. Oktober 2006

Wer eine aktuelle Python-Version f√ɬľr Mac OS X sucht, wird hier f√ɬľndig:

Mac OS X Python Packages for Universal Python 2.4 on Mac OS X 10.3.9 and later (Intel and PPC):

Das erspart einem das ewige Kompilierten mit Fink oder darwinports.

Programmierer-Editor f√ɬľr Windows

Freitag, 13. Oktober 2006

Noch ein kleiner umfangreicher Editor f√ɬľr Windows:

Notepad++

Highlights:

  • Tabs
  • Syntax-HiLighting(sogar mit unterschiedlichen Fonts in z.B. Kommentaren)
  • unter GPL ver√ɬ∂ffentlicht
  • muss nicht installiert werden, einfach in nen Ordner kopieren und starten

Vim Kommandos – Datum und Dateiname einf√ɬľgen

Dienstag, 5. September 2006

Mein Lieblingseditor vim√ā¬†unterst√ɬľtzt so nette Funktionen wie das Einf√ɬľgen des aktuellen Datums oder des Dateinamens. Leider ist es recht schwierig, das in der Hilfe zu finden. Deshalb hier nochmal dokumentiert wie das geht. Die folgenden Zeilen kann man zum Beispiel in der Datei _vimrc (unter Windows) oder .vimrc (unter *n*x-Betriebssystemen) einf√ɬľgen.

"Dateinamen einf√ɬľgen im Einf√ɬľgemodus mit <Ctrl>-<f4>
imap <C-F4> <C-R>=expand("%:t")<cr>

"Uhrzeit im Format hh:mm einf√ɬľgen mit <Ctrl>-<F5>
imap <C-F5> <C-R>=strftime("%H:%M")<CR>

"Datum im Format yyyy/mm/dd einf√ɬľgen mit <Ctrl>-<F6>
imap <C-F6> <C-R>=strftime("%Y/%m/%d")<Cr>

Programmieraufgabe fertig

Dienstag, 13. Dezember 2005

Die Programmieraufgabe in Softwaretechnik hat der Prof heute abgenommen. Ich dachte, dass er die Anwendung voll in Funktion sehen will, aber es hat ihm gereicht, zu sehen, dass es tut.
Ok, bei 60 Studenten, die die Aufgabe abliefern m√ɬľssen, kann ich das auch nachvollziehen.

Visual Basic .Net Programmieraufgabe

Mittwoch, 30. November 2005

Heute im Anschluss an die Vorlesungen mich in nen Pool gesetzt und die Programmieraufgabe f√ɬľr Softwaretechnik erledigt. Zumindest den Pflichtteil. Weiss nicht, ob ich mir den freiwilligen Teil wirklich antun will. Die Vorlesung jedenfalls hat mir bei der Aufgabe nur wenig geholfen, aber das Skript des Profs ist als pdf zu haben, somit konnte ich in seinen Beispielen aus dem Skript spicken. In ner Papierausgabe h√ɬ§tte ich sicher die Infos nicht so schnell gefunden.
Insgesamt muss ich sagen: diese Programmiersprache ist gruselig, st√ɬ§ndig setz ich ans Ende der Zeilen ein Semikolon und bekomm dann regelm√ɬ§√ÉŇłig Fehlermeldungen. ūüôā