Solarenergie im W√ɬľrgegriff der Politik

Samstag, 3. März 2012

Die regenerativen Energien waren schon immer von den politischen Rahmenbedingungen abhängig.

Es will auch keiner wegdiskutieren, dass die regenerativen Energien, um erfolgreich zu sein, irgendwann ohne staatliche F√ɬ∂rderung auskommen m√ɬľssen.

Dieses Ziel ist nun (zumindest f√ɬľr die Fotovoltaik) in greifbare N√ɬ§he ger√ɬľckt. Nur noch max. 5 Jahre, dann sind die einzelnen Systembausteine so g√ɬľnstig, dass √ɬľber die Lebensdauer der kompletten Anlage, die Anlage sich auch ohne F√ɬ∂rderung aus den am Markt erzielbaren Strompreisen selbst finanziert.

Das war das ausgerufene Ziel, als man vor langer Zeit einmal mit einem 1000-Dächer-Programm die Stromgewinnung aus Sonnenenergie zu fördern begann.

Seit dem ist einiges Geld an F√ɬ∂rderung in diese Technologie geflossen. Und just, kurz vor dem Erreichen des Ziels, wird versucht durch kurzfristige Aktionen den Markt doch noch abzuw√ɬľrgen und damit die Investitionen der letzten Jahrzehnte als nutzlos hinzustellen.

Ich denke, das wird nicht klappen. Deshalb bin ich am Montag auch (mal wieder) in Berlin um (mal wieder) zu demonstrieren, gegen die Politik, die uns unsere Regierung versucht √ɬľberzust√ɬľlpen.

Auf zur Demo!

Renovierung: Tag 14

Sonntag, 9. Januar 2011

Heute ging richtig was voran:

Das Kinderzimmer ist fertig renoviert! Hurra!

Im Keller habe ich heute den vom Vorbesitzer uns √ɬľberlassenen Bohrhammer zum Einsatz gebracht und das Bleirohr der Wasserleitung auf der gesamten L√ɬ§nge von √ɬľber 5 Metern frei gelegt. Wenn wir kurzfristig einen Installateur her bekommen, dann kann der das innerhalb von max. einer Stunde mit max. 70 cm Kupferrohr ersetzen. Einmal durch die Wand und er ist an der Anschlussstelle der nicht-mehr-Bleirohr-Wasserleitung. M√ɬľssen uns dann nur noch √ɬľberlegen, wie wir den Au√ÉŇłenanschluss f√ɬľr den Wasserhahn realisieren, denn der ist ganz wo anders.

Dann haben wir begonnen das Laminat im Abstellraum zu verlegen. Wir mussten dann nur nach dem 4. Brett aufh√ɬ∂ren, da mein rechter Daumen und das nachlaufende Kreiss√ɬ§genblatt sich zu nah kamen. Ich war dann doch daf√ɬľr, das mal im Krankenhaus ansehen zu lassen. Positiv: ich habe jetzt ne aufgefrischte Tetanus-Schutzimpfung. Negativ: bis die Wunde sauber verheilt ist, werden ca. 2 Wochen ins Land gehen. Da wird die Renovierung und der Umzug von meiner Seite mit weniger Einsatz durchgef√ɬľhrt werden k√ɬ∂nnen, da nur die linke Hand voll einsatzf√ɬ§hig ist.

Energieverbrauch (Mai 2010)

Freitag, 4. Juni 2010

Unser Stromverbrauch hat im Mai einen gro√ÉŇłen Sprung nach oben gemacht — rund 16 %. Damit lag der Verbrauch auch deutlich √ɬľber dem langfristigen Durchschnitt.

Ursachen k√ɬ∂nnten sein: Alle daheim und h√ɬ§ufiger warmes Wasser ben√ɬ∂tigt f√ɬľr Zubereitung von Essen.

strom_10_05.png

Netzteil (um)tauschen

Dienstag, 16. September 2008

Seit ein paar Tagen machte der Rechner von Schatz seltsame Ger√ɬ§usche. Recht schnell haben wir das Netzteil als √ÉŇďbelt√ɬ§ter identifiziert. Der L√ɬľfter hatte einen Lagerschaden.

Heute habe ich dann die Rechnung rausgesucht (war von Mitte letzten Jahres) und bin zum Arlt gefahren. Dort sagte ich dem Mitarbeiter mein Spr√ɬľchlein auf: „Letztes Jahr gekauft, jetzt L√ɬľfter komische Ger√ɬ§usche…“ Er nahm dann das Netzteil inklusive Pappkarton und warf(!) es in hohem Bogen in die Werkstatt. Dort h√ɬ∂rte man nur noch ein Scheppern, das er sinngem√ɬ§√ÉŇł damit kommentierte: „fast habe ich in die Kiste getroffen“. Anschlie√ÉŇłend ging er zu einem Regal, nahm dort ein neues Netzteil heraus und gab es mir.

Das hat insgesamt keine 2 Minuten gedauert. Irgendwie bin ich immer noch fasziniert.