The Island – Die Insel

Gestern Abend war DVD-Abend. Diesmal „Die Insel“.

Für mich war der Film eine gut gemachte Mischung mit Elementen die man in den unterschiedlichsten Filmen schon gesehen hat, wie zum Beispiel in „Die Matrix“, „Das fünfte Element“ und „The Demolition Man“.

Ich fand den Film spannend inszeniert, auch wenn man von einem Action-Film nicht besonders viel Logik in Sachen kausale Zusammenhänge physikalischer/technischer Natur erwarten darf. 🙂

Zur Story: Eine Gesellschaft ein paar Jahre in die Zukunft. Menschen leben in einer HiTech-Unterkunft, die Umwelt ist zerstört. Gelegentlich werden noch Überlebende gefunden und der Bewohnerschaft hinzugefügt. Alle freuen sich auf die Lotterie, die es den Gewinnern ermöglicht, auf die Insel zu ziehen. Die Insel ist das einzige noch gesunde Naturreservat. Gelegentlich werden noch Überlebende gefunden und in der Unterkunft aufgenommen.

Die Geschichte gewinnt an Fahrt, als einer der Bewohner eine lebende Motte findet. Wie konnte diese Motte durch die Abschottung gelangen? Wo kam die Motte her? Ist denn die Umwelt da draußen nicht mehr zerstört? Dieser Frage geht er dann nach und erlebt einige unliebsame Ãœberraschungen…

Kommentare sind nicht freigeschaltet.