Elektrischer Fugenreiniger

Sonntag, 1. September 2013

Neulich habe ich mal den Tipp gelesen, dass sich Klarsp√ɬľler f√ɬľr Sp√ɬľlmaschinen super eignen soll, Fugen zwischen Fliesen zu reinigen.

Zus√ɬ§tzlich ist auch eine feine B√ɬľste (a.k.a. Zahnb√ɬľrste) das passende Werkzeug um in die feinen Poren in den Fugen zu kommen.

Da man dann aber ziemlich viel schrubben muss, suchte ich nach DER L√ɬ∂sung: Der Elektrische Fugenreiniger. Daraus geworden ist ein Kandidat f√ɬľr √ā¬†There I Fixed It.

Die Idee dahinter: das Schrubben einem Motor √ɬľberlassen und nur noch die B√ɬľrste an die richtige Stelle halten. ūüôā

Also habe ich eine „elektrische Zahnb√ɬľrste“ realisiert, die bei entsprechendem Aufwand auch noch als Steampunk durchgehen k√ɬ∂nnte. ūüôā

Zusammengebaut aus lauter Material aus der Grabbelkiste:

Material:

  • 1 √É‚ÄĒ alte Zahnb√ɬľrste
  • 1 √É‚ÄĒ kleiner Elektromotor (aus unbekannter Herkunft)
  • 1 √É‚ÄĒ Schraube M2,5
  • 2 √É‚ÄĒ Unterlegscheibe M4
  • 2 √É‚ÄĒ Mutter M2,5
  • 1 √É‚ÄĒ schwere Mutter M2,5
  • 1 √É‚ÄĒ altes Netzteil f√ɬľr Nokia-Handy (3,7 V Ausgangsspannung)
  • transparentes Klebeband

Der Motor muss eine Unwucht bekommen, damit er vibriert.
Also die zwei Unterlegscheiben am Rand umbiegen, dann mit der Schraube und den Muttern auf das Ritzel am Motor klemmen und das Gewicht aufschrauben.

Dann das Netzteil mit den Kabeln des Motors verbinden.

Zum Schluss wird mit Klebeband der Motor auf die Zahnb√ɬľrste geklebt: Fertig!

 

Gesamtansicht:

Elektrischer Fugenreiniger komplett

Detailansicht Putzgerät:

Putzgerät elektrischer Fugenreiniger

Detailansicht Vibrationsgeber:

Elektrischer Fugenreiniger Vibrationsgeber

Reinigungsergebnis:

Reinigungsergebnis Fugenreiniger

Neuer Herd im Einsatz

Sonntag, 4. November 2012

Unser neuer Herd steht jetzt schon ein paar Tage bei uns. Bisher sind wir sehr zufrieden damit. Vor allem sind die Ceran-Platten gef√ɬľhlt einiges schneller mit dem Erhitzen der T√ɬ∂pfe und Pfannen als der alte Herd mit den schwarzen Kochplatten. Und sauber gemacht ist so ein Ceranfeld auch um einiges leichter und schneller.

Die Verglasung zum Backofen ist auch deutlich durchsichtiger als beim alten Ofen. Da kann man viel besser erkennen wie weit der Backvorgang abgeschlossen ist. ūüôā

CIMG0672

Energieverbrauch (Oktober 2009)

Sonntag, 8. November 2009

Der Stromverbrauch ist im Oktober wieder etwas höher gewesen als im September. Eine der Ursachen ist sicher, dass wir abends und morgens jetzt immer Licht brauchen.

Was aber auch ein stetiger neuer Verbraucher ist: unser Treppenhaus Ersatzlicht.

Derzeit haben wir ja keinen echten Vermieter, sondern nur einen Insolvenzverwalter. Der neue Vermieter hat wohl scheinbar noch Probleme auch tats√ɬ§chlich zum Vermieter zu werden√Ę‚ā¨¬¶

Egal. Jedenfalls fiel Anfang Oktober irgendwann auch noch im Erdgeschoss die Treppenhausbeleuchtung aus. Im 1. OG ging sie ja noch nie, was im Sommer auch recht egal war. Jetzt jedoch brauchen wir fr√ɬľh und abends Licht, schlie√ÉŇłlich will man nicht im Dunkeln die Treppe runter gehen oder sogar fallen√Ę‚ā¨¬¶

Deshalb habe ich eine 10 Meter LED-Lichterkette mit 100 LEDs durchs gesamte Treppenhaus gespannt. Diese braucht zwar √Ę‚ā¨Ňďnur√Ę‚ā¨¬Ě ca. 9 Watt, leuchtet aber 24 Stunden 7 Tage die Woche. Macht dann auf den Monat gerechnet 9 Watt * 24 Stunden * 30 Tage = 6480 Wattstunden oder rund 6,5 kWh. Klingt jetzt nicht viel, aber der Mehrverbrauch zum Vormonat waren 18 kWh, also hat die Treppenhausbeleuchtung schon mehr als 33% Anteil am Mehrverbrauch und knapp 4% am Gesamtstromverbrauch

strom_09_10.png

R√ɬľckenschmerzen

Samstag, 13. Oktober 2007

Gestern hatte ich die M√ɬ∂glichkeit mit einem Kollegen zur Metro zu fahren. Das habe ich gleich genutzt um unseren Geschirrbestand aufzuf√ɬľllen und Vorr√ɬ§te f√ɬľr das heutige Chili-Essen mitzunehmen.

Der Nachhauseweg gestaltete sich etwas schwierig, mit den mit Geschirr und Konserven gef√ɬľllten, schweren Beuteln. Die Quittung bekam ich daf√ɬľr dann auch knapp eine Stunde nachdem ich zuhause war. In Form herrlicher R√ɬľckenschmerzen, die sich bisher hartn√ɬ§ckig halten.

So ist das, wenn man √ɬ§lter wird, und zur T√ɬ§tigkeit als Schreibtischt√ɬ§ter verdammt ist. Aber n√ɬ§chste Woche fange ich wieder mit trainieren an. Wenn ich Zeit habe. Und der R√ɬľcken nicht mehr weh tut.

Mein K√ɬľhlschrank, Mein Pool, …

Sonntag, 5. August 2007

Passend zur gestrigen Feier kam unser neuer K√ɬľhlschrank. Ein sch√ɬ∂nes St√ɬľck. Haupts√ɬ§chlich haben wir uns den deshalb zugelegt, weil wir n√ɬ§chste Woche 5 Leute zu Besuch bekommen und in unser alter K√ɬľhlschrank f√ɬľr 2 Personen schon ziemlich ausgelastet war. ūüôā Der alte K√ɬľhlschrank durfte dann f√ɬľr die Feier die Getr√ɬ§nke k√ɬľhlen.
Au√ÉŇłerdem haben wir uns gestern dazu entschlossen, uns einen Pool zuzulegen, der beim Baumarkt um die Ecke derzeit f√ɬľr 40 EUR zu haben ist. Die Nachbarskinder fanden den auch ganz toll. Ich denke, dass unser Besuch n√ɬ§chste Woche den ebenfalls ganz toll finden wird. ūüôā

Wohnung renovieren

Montag, 23. Juli 2007

Heute habe ich beschlossen, die T√ɬľr zum Badezimmer zu renovieren. Die Farbe war schon ziemlich alt und es waren viele L√ɬ∂cher drin von verschiedenen Vormietern.
Der Plan dabei war, die in der Mitte der T√ɬľr befindliche Holzplatte dabei heraus zu l√ɬ∂sen und durch eine Milchglasscheibe zu ersetzen.
Also auf zum Abbeizen. Wir hatten noch eine Dose Entbeizmittel im Keller stehen, die zu diesem Zweck gerade recht kam. Nach dreimaligem Bestreichen mit Abbeizer und jeweiligem Abkratzen der abgel√ɬ∂sten Farbschichten mit dem Spachtel, war die T√ɬľr dann von den Jahrzehnte alten, immer wieder √ɬľberstrichenen, Farblagen befreit. Aber nur auf der Innenseite. Die Au√ÉŇłenseite kommt mal irgendwann sp√ɬ§ter dran.
Leider ist nicht zu erkennen wie ich die Mittelplatte l√ɬ∂sen k√ɬ∂nnte. Somit wird die T√ɬľr also erst mal wieder von innen sch√ɬ∂n gleichm√ɬ§√ÉŇłig mit Farbe bestrichen. Beim Abbeizen der Au√ÉŇłenseite ist es vielleicht m√ɬ∂glich die Platte dann doch noch austauschen zu k√ɬ∂nnen.
Da unser Bad recht klein ist und das Abbeizmittel doch recht intensiv ausd√ɬľnstet, geht es mir jetzt etwas seltsam. ūüôā Nur gut dass ich morgen noch nicht zur Arbeit muss.

Neue Pfanne

Samstag, 26. Mai 2007

Heute Abend kommen Gäste zum Pfannkuchen*-Essen. Heute Mittag haben wir fest gestellt, dass unsere letzte verbliebene Pfanne ebenfalls ihre Anti-Haft-Beschichtung verliert.
Nunmehr standen wir ohne Pfanne da. Also haben wir uns kurz entschlossen in die Stuttgarter Innenstadt begeben und dort zum WMF-Laden. Die bauen gerade um, so dass wir verh√ɬ§ltnism√ɬ§√ÉŇłig g√ɬľnstig an eine neue WMF-Pfanne gekommen sind(tja, edel geht die Welt zu Grunde…).
Die G√ɬ§ste k√ɬ∂nnen kommen, es gibt Pfannkuchen. ūüôā

* Pfannkuchen sind in anderen Regionen Deutschlands auch unter dem Namen Eierkuchen bekannt.

Gro√ÉŇłer Flohmarkt in Stuttgart

Sonntag, 20. Mai 2007

Heute war der allj√ɬ§hrliche gro√ÉŇłe Flohmarkt in Stuttgart, der die gesamte Innenstadt belegt.
Wir hatten Gl√ɬľck: ich habe jetzt endlich einen eigenen Dampf-Entsafter (3 EUR) mein Schatz eine neue gebrauchte ergonomische Tastatur von Microsoft (5 EUR) und noch ein paar Kleinigkeiten, die man nicht wirklich braucht. ūüôā

Eric

Montag, 31. Juli 2006

So hei√ÉŇłt ein neues M√ɬ∂belst√ɬľck bei Ikea, ein Rollcontainer.
Diesen besitze ich seit Samstag. Leider hat sich an der Ordnung auf meinem Schreibtisch allein dadurch noch nichts verändert. Aber praktisch ist das schon, wenn man zusätzlich zur Fläche des Schreibtischs noch ein paar Schubladen dazu hat. Nach und nach bevölkern diese sich jetzt mit Elektrokleinwerkzeug und Schreibzeug.

Neue Sp√ɬľlmaschine

Donnerstag, 27. Juli 2006

Nachdem unsere alte, von den Nachbarn geerbte Sp√ɬľlmaschine eher schlechte Sp√ɬľlergebnisse erzielte, haben wir uns am Montag auf den Weg in die Hausger√ɬ§tewelt gemacht und uns dort eine schicke, neue Sp√ɬľlmaschine von Siemens ausgesucht.
Diese wurde dann heute sogar geliefert, so gegen 18:30. Angek√ɬľndigt wurde die Lieferung aber schon auf 16:30…
Naja wie auch immer: jetzt ist schon mal die erste Ladung Geschirr in der Maschine und wird hoffentlich auch sauber.

Billige Geschirrsp√ɬľlmittel

Mittwoch, 5. April 2006

Man mag es kaum glauben, aber es gibt tats√ɬ§chlich Unterschiede in der Sp√ɬľlleistung von Geschirrsp√ɬľlmitteln.
Nachdem unser Geschirr in der Sp√ɬľlmaschine nie richtig sauber wurde, als wir ein billiges Sp√ɬľlmittel einsetzten, entschlossen wir uns, mal ein teures auszuprobieren.
Und tatsächlich: es ist ein deutlicher Unterschied zu sehen.
Also: Lieber 10,- EUR f√ɬľr ein teures Sp√ɬľlmittel ausgeben und daf√ɬľr das Geschirr dann auch nach einmal sp√ɬľlen sauber haben, als 3,- EUR f√ɬľr ein billiges, wo nach drei mal sp√ɬľlen noch immer nicht alles sauber ist.