Archiv für April, 2007

PowerBook erstmal wieder zu Hause

Freitag, 27. April 2007

Ich hatte mich schon fast in mein Schicksal ergeben, dass ich jetzt die nächsten Wochen PowerBook-los sein werde. Als ich von der Arbeit in der U-Bahn nach Hause fuhr, klingelte mein Mobiltelefon. Es war ein netter Herr vom Gravis dran. Ich könne mein PowerBook heute noch abholen, das wäre jetzt kein Problem mehr. Sobald der Antrag durch ist/die Teile da sind, werde ich angerufen und kann das PowerBook dann wieder hinbringen.
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass meine Schilderung meiner Situation, sowie mein „Telefonterror“ bei der AppleSupport-Hotline und beim Gravis, Eindruck hinterlassen hat. Zumindest so viel Eindruck, dass es eben doch möglich war, das PowerBook während der Wartephase weiter zur Verfügung zu haben.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Apple und Kunden

Freitag, 27. April 2007

Heute rief ich noch einmal bei Gravis an. Dort sagte mir ein weiterer Mitarbeiter, dass so ein Kulanzantrag schon bis zu 3 Wochen laufen kann…
Also rief ich beim Apple-Support an, um den aktuellen Bearbeitungstand in Ehrfahrung zu bringen.
Die Mitarbeiterin dort sagte mir, dass im System des AppleSupport noch nichts von einem Kulanzantrag steht, ich solle mich doch bitte noch einmal an Gravis wenden, dass die bei Apple zurückrufen, um diesen Antrag zu klären.
Jetzt habe ich also über eine viertel Stunde telefoniert, ohne schlauer zu sein als vorher.
Ich kann nicht mal mein PowerBook in der Zwischenzeit von Gravis zurück bekommen, bis der Antrag durch ist, da die Apple Bestimmungen das verbieten. Ich könnte lediglich das PowerBook abholen und die Reparatur stornieren…
Warum kann man eigentlich keinen Leih-Computer bekommen? Wenn man sein Auto in die Reparatur gibt, kann man doch auch einen Leihwagen bekommen.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Powerbook länger weg

Donnerstag, 26. April 2007

Heute habe ich beim Gravis nachgefragt, wie es um mein Powerbook steht. Gar nicht gut.
Im Display haben sich ein paar Schrauben gelockert. So wie der Mitarbeiter es mir beschrieben hat, ist ein Gewinde komplett ausgeleiert, so dass ein neuer Gehäusedeckel her muss. Nach seiner Schilderung ist so ein Schaden aber nicht von der AppleCare Garantie gedeckt, so dass bei Apple ein Kulanzantrag gestellt wurde.
Bis der aber bearbeitet ist und dann auch noch das Teil bestellt ist, wird es bis nächste Woche dauern, bis ich mein Powerbook wieder zurück haben werde.
Bisher war ich eigentlich mit der Qualität meines Powerbook zufrieden. Dass Apple aber ausgeleierte Schrauben bei einem auf Mobilität ausgelegten Computer als Verschleißteil ansieht, finde ich schon sehr dreist.
Gucken wir mal weiter, wie sich die Sache entwickelt. Vom Service-Techniker ist es auf alle Fälle auch keine Glanzleistung. Da noch AppleCare für das Powerbook besteht, hätte er den Schaden sicher so formulieren können, dass es von der Garantie gedeckt ist.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Warme Würstchen

Montag, 23. April 2007

Heute eine Anleitung, wie man Würstchen warm macht, ohne Gefahr zu laufen, dass sie platzen.

  • 1-2 Liter Wasser in einen Topf geben
  • Den Topf auf die Gasflamme/Herdplatte stellen und das Wasser zum Kochen bringen
  • Sobald das Wasser kocht, den Topf von der heißen Platte nehmen, beim Gasherd einfach das Gas abdrehen, die Würstchen in den Topf geben und 5 bis 8 Minuten im Wasser erwärmen

Nun hat man leckere warme Würstchen, die nicht aufgeplatzt sind. Das Rezept ist für 8 Würstchen ausprobiert, bei mehr Würstchen sollte man mehr Wasser (und einen größeren Topf) nehmen.
Mahlzeit!

Schwarze Liste – Motorradhändler

Montag, 23. April 2007

Da ich grad mal wieder am Thema bin, und mich über mein kaputtes Motorrad ärgere.
Vorsicht: Motz-Alarm! 🙂
In Stuttgarts Umgebung habe ich nun schon zwei Motorradhändler, die mich nicht mehr als Kunden sehen werden.
Das ist einmal ein Yamaha-Händler in Waiblingen, der auch einen Hein-Gericke Shop betreibt. Als ich heute aber mal im Netz nach diesem Händler gesucht hatte, wurde ich nicht fündig. Es scheint derzeit, dass dieser Händler schon nicht mehr existiert. Interessant… aber wenn der alle Kunden so wie mich behandelt (hat), dann ist das klar für mich. Warum steht der auf meiner schwarzen Liste? Angeboten hatte der mir einen Reifenwechsel zum Pauschalpreis. Leider wurde nichts aus dem Pauschalpreis und der Preis, den ich zahlen musste lag ca. 10% darüber. Bei dem Reifenwechsel hatte wohl einiges nicht so geklappt wie er sich das vorgestellt hatte. Er brauchte länger, weil er z.B. nicht das richtige Werkzeug da hatte. Handeln lies er auch nicht mit sich… also ab auf die schwarze Liste.
Der zweite Händler sitzt in Leonberg-Höfingen. Dort hatte ich meine kaputt gefahrene Tiger zur Reparatur. Anstatt mir auf meine Frage: „Ist da noch was zu machen, oder verschrotte ich sie besser gleich?“ zu antworten:“Nö, da machen wir Ihnen keine Hoffnung, das Ding ist hin.“ wurde mir dort gesagt „Ach das geht schon, da machen wir was.“ und bei der Abholung dann „Wir haben da das Eine oder Andere gemacht, kostet Sie x.xxx,xx Euro, aber Garantie geben wir keine, weil: Wir haben nur gemacht, was Sie uns gesagt haben.“.
Die „Reparatur“ hat dann doch ganze 100 km gehalten. Solche (teure) „Kundenberatung“ lasse ich mir nicht mehr bieten. Ab auf die schwarze Liste.

So genug gemotzt für heute.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Powerbook beim Doktor

Montag, 23. April 2007

Mein Powerbook hat in den letzten Wochen immer wieder und ausdauernd beim Aufklappe mit dem Deckel geklappert. Als ich zum Jahresanfang bei Gravis anrief, wurde von einer Reparaturdauer von weit mehr als einer Woche gesprochen. Zu diesem Zeitpunkt war dort so viel los, dass sie frühestens innerhalb einer Woche mal Zeit gehabt hätte überhaupt das Notebook mal anzuschauen.
Jetzt ist Sommer und bei Gravis nicht ganz so viel los.
Mit etwas Glück habe ich mein Powerbook also am Ende der Woche repariert wieder.
Und das Ganze wird mich nichts kosten, da ich das schon beim Einkauf in Form des AppleCare Pakets bezahlt habe. Da ich das Powerbook inzwischen schon über zwei Jahre habe und AppleCare für 3 Jahre gilt, bin ich doch recht froh, das abgeschlossen zu haben. Beim nächsten Rechnerkauf sollte ich mich aber mal vorher informieren, ob es solche Versicherungen wo anders nicht günstiger gibt. Aber bis zum nächsten Notebook ist noch eine ganze Weile hin.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Umlaute und andersfarbige Darstellung auf dem Palm

Sonntag, 22. April 2007

Die Tage habe ich noch einen aus alten Palm-Tagen lieb gewonnenen Hack für Palm OS 5 gefunden: Umlaute.
Um Umlaute auf dem Palm schreiben zu können, muss man den Grundlaut und dann schnell 2 Punkte auf dem Zahlenfeld eingeben. Da ich teilweise nicht schnell genug bin, habe ich dann eben den Grundlaut und 2 Punkte im Text stehen.
Mit Umlaute gibt man den Grundlaut und dann einen waagerechten Strich über dem geschriebenen Buchstaben ein, was deutlich näher an der gewohnten (Papier-)Schreibweise ist. Wenn ich das Programm richtig verstanden habe, kann man aber auch für (andere) Sonderzeichen eigene Schreibweisen eingeben.
Ebenfalls gefunden habe ich ein Programm, mit dem man die Standard-Farben des Palm für die Darstellung von Inhalten ändern kann: Colorize.
Es kommen mit dem Programm schon einige nette Themes mit, mein derzeitiger Favorit ist „Desert“. Man kann auch eigene Themes erstellen und diese mit Anderen tauschen.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Hochzeitsblog

Freitag, 20. April 2007

So, im Zuge der Bloggerei haben wir jetzt auch ein Hochzeitsblog. Dort kommen alle Hochzeits-relevanten Daten rein, damit die (potenziellen) Gäste nicht hier oder auf Anitas Seiten alle Beiträge zusammensuchen müssen.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Neue Schuhe, Nachtrag

Freitag, 20. April 2007

Vor ein paar Tagen hatte ich ja angekündigt ein Bild meiner neuen Schuhe nachzureichen. Hiermit hätte ich das also auch erledigt. 🙂

Alte Und Neue Schuhe

Für die Leute, die sich eventuell fragen: links sind die neuen Schuhe, zum Vergleich rechts daneben die alten. 😀

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

WordPress Update 2.1.3

Freitag, 20. April 2007

Mal wieder ist eine aktualisierte Version von WordPress verfügbar(eigentlich schon seit 3. April, hab das aber nicht mitbekommen). Die habe ich heute eingespielt. So wie es aussieht funktioniert alles wie erwartet, der für mich nervige Bug, dass die Formatierung der oberen Linkleiste beim Blog nicht beibehalten wurde, scheint leider noch nicht wieder ausgemerzt zu sein. Außerdem wurden einige Sicherheitslücken behoben.
Für den Interessierten ist das Ganze nachzulesen unter:
http://wordpress.org/development/2007/04/wordpress-213-and-2010/

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Playstation 3

Donnerstag, 19. April 2007

In allen möglichen und unmöglichen PC-/Spiele-/Computer-Zeitschriften wird derzeit die Playstation 3 angepriesen.
Mein Chef hat auch so ein Ding in der Firma stehen. Das was ich da als (Renn?)Spiel auf dem großen Plasma-TV hab laufen sehen, hat mich rein grafisch nicht von den Socken gehauen.
Was mir an der PS 3 als allererstes aufgefallen ist: das Ding ist ein Riesen-Monstrum. Wenn man die schöne schmale PS 2 kennt oder auch noch die uralt PS 1: die PS 3 ist größer als beide zusammen.
Dafür sind alle möglichen Anschlüsse dran. Für Speicherkarten, für USB-Geräte, für Netzwerk, Sound, Grafik….
Letztendlich werden wieder Tausende das Teil haben wollen.
Mir ist es zu groß, damit zu hässlich, und auch viel zu teuer. Für das Geld bekommt man schon (fast) nen MacMini. 🙂
Und der taugt zu mehr als zum Spielen, da kann man im Notfall sogar Windows oder Linux drauf laufen lassen.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Die Rückkehr des Palm

Mittwoch, 18. April 2007

Neulich habe ich meinen Clié verkauft. Das war ein PDA von Sony mit Palm OS 4.1.
Auf Ebay habe ich mir einen aktuellen PDA Tungsten E2 von PalmOne ersteigert. Dieser PDA läuft mit Palm OS 5.4.7.
Den Clié habe ich nur aus einem Grund verkauft. Das Display war einfach nur schlecht. Zwar mit einer super Auflösung im Vergleich zu meinem uralten Palm IIIx. Aber zu dunkel, zu schlecht ablesbar.
Der neue E2 hat ein farbiges Display, kann alles was ich brauche und sogar noch ein bisschen mehr. Erfreulicher Weise hat er sogar Bluetooth und kann damit auch mit dem Mac einen Hotsync durchführen. Leider kann man ihn nicht mit iSync synchronisieren, was dazu führt, dass man zwei Adressbücher führen muss.
Musik und Videos kann man auch auf dem Gerät wiedergeben.
Ich habe einen Player gefunden(TCPMP), der bei der Wiedergabe von MP3 auch die Bilder anzeigt, die ich in iTunes an die Lieder angehängt habe. Leider bietet er nicht die Möglichkeit die Musik weiter wiederzugeben, wenn er nicht mehr im Vordergrund aktiv ist. Das kann nur der RealPlayer für Palm OS. TCPMP gibt es auch für Windows Mobile und den Windows Desktop. Leider scheint TCPMP Probleme zu haben, korrekt die Auto-Abschaltung des Palm zu aktivieren und deaktivieren. Nach dem Wiedergeben eines Videos schaltete sich der Palm nicht mehr automatisch ab. Bei der Audiowiedergabe schaltet sich der Palm dagegen nach ca. 10 Minuten dann doch ab.

Medienwiedergabe für den Palm:
TCPMP: Download unter http://picard.exceed.hu/tcpmp/test/
RealPlayer: Download unter http://www.real.com/realmobile/palmone.html

Die Hacks, die es für das alte Palm OS gegeben hat, funktionieren leider nicht mehr unter Palm OS 5. Zwei nützliche Hacks sind aber doch für Palm OS 5 verfügbar:
McPhling: Download unter http://mikemccollister.com/palm/. Merkt sich die zuletzt ausgeführten Anwendungen und stellt sie zur schnellen Wieder-Auswahl in einem kleinen Pop-Up Fenster dar.
Case Toggle: Download unter http://www.palmgear.com/. Ein kleines Tool, mit dem man die Groß- und Kleinschreibung eines Wortes oder Wortanfangs mit zwei Tapps auf das Display umschalten kann.

Weitere Programme die ich einsetze:
LancherX: Ein Browser für die auf dem Palm vorhandenen Programme. Bietet verschiedene Tabs und ein Verschieben der Applikationen in einen anderen Ordner per Drag-and-Drop. Zeigt Informationen zu Programmen an, löscht per Drag-and-Drop… Ich hatte da noch eine Uralt-Version registriert, für die mir kostenlos ein neuer Registrier-Schlüsses zugesendet wurde. Das hat mir doch gut gefallen. 🙂
PalmPDF: Eine Anwendung, die PDF-Dateien direkt auf dem Palm anzeigen kann. Kommt sogar mit komplizierteren PDF zurecht, wie zum Beispiel einer anspruchvollen nach PDF exportierten Präsentation mit Grafiken und Farbverläufen. Bietet auch verschiedene Zoom-Stufen.
Keyring(OpenSource): vergleichbar mit Secret!. Verwaltet Passwörter in verschlüsselter Form auf dem Palm.
Open: eine Software, die Öffnungszeiten verwaltet. Zeigt an wie lange ein Geschäft noch geöffnet hat oder wann es wieder öffnet. Uralt, aber läuft sogar noch mit Palm OS 5.
FuelLog(OpenSource): vergleichbar mit Automobil. Verwaltet die Kraftstoffkosten eines Fahrzeuges, ermittelt Durchschnittswerte für den Verbrauch, kann einen Graph anzeigen.
Un-Lend, Verleihnix!: Zwei Anwendungen mit denen man verliehene Sachen verwalten kann. So vergisst man nicht mehr, wer was von einem geliehen hat.

Demnächst mehr zum Thema Palm-Software…

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

ARM Software-Seminar

Dienstag, 17. April 2007

Heute war ich auf einem Softwareseminar für ARM Microcontroller. Dort wurden ARM Microcontroller von NXP vorgestellt und verschiedene Entwicklungswerkzeuge unterschiedlicher Hersteller.
Die verschiedenen Präsentationen waren durchweg gut gemacht und ich empfand sie als sehr lehrreich.
So weiß ich nun ein wenig mehr über die ARM Controller von NXP Bescheid, habe UML mal in live gesehen und auch die neue Entwicklungsumgebung von Keil.
Zum spielen gab es noch ein Evaluationboard mit ARM Controller und Keil-Evaluations-Entwicklungsumgebung µVison 3 und die Vortragsfolien als Ausdruck in hübscher Mappe zum Mitnehmen.
Das Seminar fand im Mercur Hotel in Sindelfingen statt. Die Atmosphäre war sehr angenehm, das Essen lecker, Getränke wurden in ausreichender Anzahl gestellt.
Die Seminarteilnehmer waren bunt gemischt aus allen möglichen Firmen, von den Leuten kannte ich leider keinen Einzigen.
Die Anreise gestaltete sich für mich relativ einfach. U-Bahn, S-Bahn, Bus, etwas über eine Stunde Fahrzeit. Leider hatte ich mich bei der Fahrplanauskunft des VVS vertippt, was zur Folge hatte, dass ich statt an der Hausnummer 101 an der Hausnummer 10 stand. Als Folge meiner Schussligkeit hatte ich dann noch einen ca. 10-minütigen Morgenspaziergang vor mir.
Das schöne für mich: die Lehrgangsgebühr wird vom BFD Karlsruhe übernommen. Leider jedoch nicht die für den Lehrgang fällige Umsatzsteuer, die muss ich aus eigener Tasche berappen aufgrund irgendwelcher Paragrafen, die ich nicht so richtig verstanden habe.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Fantastic Movie

Dienstag, 17. April 2007

Wir waren heute mal wieder im Kino: Fantastic Movie.
Man hat ja schon ein paar Ausschnitte gesehen und hoffte auf einen Film, der einen zum Lachen bringt.
Nunja. Ich habe an ein paar Stellen gelacht. Die Alternative wäre gewesen zu weinen…
Also, sollte jemand mit dem Gedanken spielen diesen Film anzusehen: besser auf die DVD warten, dann ist es nicht so schade ums Geld… 🙂

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Sportliche Woche

Samstag, 14. April 2007

Diese Woche habe ich es endlich geschafft, mich wieder einmal sportlich zu betätigen. Am Mittwoch bin ich mit dem Fahrrad die 9 km bis zur Firma und zurück gefahren, am Donnerstag waren wir abends in der Schwimmhalle ein paar Bahnen ziehen und heute haben wir das schöne Wetter genutzt um mal wieder mit den Inline-Skates durch den Schlossgarten zu fahren.
Anschließend dann noch einen kleinen Einkaufs-Marathon mit abschließendem Kaffee-Trinken bei Star-Bucks (für mich gabs einen „Iced Vanilla Latte“, lecker!).
Und abends dann noch eine kleine Fahrradrunde, der abschließende Wochenend-Einkauf.
Unsere Waage meinte, dass ich derzeit wieder bei 85 kg bin, was für mich ein Anlass ist, etwas kürzer zu treten bei verschiedenen Leckereien(die Osterfeiertage waren nicht gnädig in dieser Beziehung). Mein Zielgewicht liegt bei max. 82 kg, was ich mit etwas Disziplin in spätestens 2 Wochen wieder erreicht haben sollte, ohne auf all zu viel verzichten zu müssen. Der Plan ist unter anderem mindestens 2 mal in der Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, dann purzeln die Pfunde eh schon fast von allein.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Mac OS X 10.5 aka Leopard erst im Oktober

Freitag, 13. April 2007

Wie auf http://www.apple.com/hotnews/ zu lesen ist, kommt Leopard erst im Oktober. Der Grund? iPhone. Um iPhone rechtzeitig fertig zu bekommen, hat Apple Entwickler von Leopard abgezogen, was jetzt in einer Verzögerung der neuen Version des Betriebssystems zum Ausdruck kommt.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Magersucht

Donnerstag, 12. April 2007

Bin heute auf ein Video zum Thema Magersucht aufmerksam gemacht worden:
http://www.youtube.com/watch?v=VovKV8YqWRE
Ich finde, dieses Video zeigt sehr gut die verschobene Wahrnehmung der Realität solcher Ess-Gestörten.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Leiterplatten-Layout-Programme

Donnerstag, 12. April 2007

Bei uns in der Firma wird Eagle zum Schaltplanentwurf und für das Leiterplatten-Layout eingesetzt.
Die Bedienung von Eagle ist schnell erlernt und man kommt schnell zu Ergebnissen.
Ein großes Mako bei Eagle ist, dass einmal angelegte Layouts für Schaltungsteile, die in anderen Schaltungen ebenfalls zum Einsatz kommen, nicht wieder verwendet werden können. Jede Schaltung muss neu geroutet werden, was viel Zeit frisst und potentiell immer Platz für Fehler lässt.
Auf der Suche nach Alternativen bin ich auf folgende Übersicht gestoßen. Dort werden einige Alternativen aufgeführt und auch kurz erläutert.
Möge es anderen von Nutzen sein.. 🙂
Mein Chef ist derzeit mit der Eagle-Lösung (noch) zufrieden und ich kenne leider kein anderes Programm. Erschwerend kommt hinzu, dass für alle alten Designs immer noch Eagle verwendet werden muss, da eine neue Software sicher nicht die Eagle-Schematics und -Boards importieren kann.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Dell Computer

Dienstag, 10. April 2007

Heute kamen die Rechner, die mein Chef letzte Woche bestellt hatte.
Rechner auspacken, anschließen, einschalten, Erstinbetriebnahme durchführen.
Dann alle nicht benötigten Softwarepakete deinstallieren.
Und die Netzwerkeinstellungen anpassen.
Das dauerte ungefähr eine halbe Stunde.
Anschließend die Desktop-Auflösung auf den Monitor anpassen.
Das dauerte ebenfalls eine halbe Stunde und war dann immer noch nicht von Erfolg gekrönt.
Man kann den Monitor angeben, dann wird die maximale Auflösung des Monitors erkannt. Anschließend gibt man die gewünschte Auflösung an. Die wird auch übernommen. Jedoch nur für den Desktop. Der Monitor wird mit einer kleineren Auflösung angesteuert. Wenn man den gesamten Desktop sehen will, muss man mit der Maus an den Rand des Bildschirms fahren. Dann wird der Desktop auf dem Bildschirm verschoben und man sieht dann den Rand. An einem Ende. Wenn man die andere Seite des Desktops sehen will, dann muss man wieder mit der Maus über den Bildschirm fahren…
Ich hatte dann im Gerätemanager die Grafikkarte gelöscht. Nach einem Neustart wurde die maximale Auflösung des Monitors verwendet, der Desktop musste nicht mehr hin und her geschoben werden. Ein weiterer Neustart war dann notwendig, da Windows ja eine „neue“ Grafikkarte erkannt hatte. Anschließend hatte ich wieder das Verhalten, dass ich durch diese Aktion eigentlich eliminieren wollte.
Werde morgen wohl mal die Grafiktreiber komplett von der Platte löschen und von ATIs Webseite den offiziellen Treiber laden. Ich hoffe mal, dass damit dann ein vernünftiges Arbeiten möglich ist.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Kaufrausch

Freitag, 6. April 2007

Gestern Abend waren wir einkaufen. Erst noch ein paar Geschenke für die Kinder, anschließend für mich noch ein neues Paar Turnschuhe.
Als wir da so im Laden standen und die Verkäuferin sehr skeptisch auf meine Schuhe schielte, hatte ich schon sowas wie ein schlechtes Gewissen, mit solchen Tretern in den Laden zu gehen. 🙂
Naja, wie auch immer, jetzt habe ich neue strahlend weiße Turnschuhe. Ich frage mich, ob die alten auch mal so weiß waren…
Foto liefere ich irgendwann noch nach.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Freunde loswerden

Freitag, 6. April 2007

Ich habe mal irgendwo den Spruch gehört: „Was noch schwerer ist als Freunde zu finden, ist es, sie wieder loszuwerden.“
Eine (Ex-(?))-Freundin von uns hat sich dieser schweren Aufgabe gewidmet, indem sie uns immer wieder versetzt. Ihre letzte Aktion könnte der erfolgreiche Schritt gewesen sein, Freunde doch wieder los zu werden.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Neues vom Wixxer

Dienstag, 3. April 2007

Wir waren heute mal wieder im Kino. Ich bin ja nicht so der Fan von Klamaukfilmen, dachte ich. Der Wixxer ist ein amüsantes „Machwerk“. Ich habe viel Spaß an dem Film gehabt. Wer also auf Kalauer steht und nicht zu hohes Niveau erwartet dürfte nicht enttäuscht werden.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Energieverbrauch (März 2007)

Sonntag, 1. April 2007

Der Gasverbrauch war im März aufgrund der paar schönen Tage deutlich geringer als im Februar und auch fast 30% niedriger als im März 2006. Am Stromverbrauch ist keine Auffälligkeit festzustellen.
Heute haben wir voller Optimismus die Gasöfen komplett aus geschaltet. Da bin ich gespannt, ob wir wie im letzten Jahr auch gegen Ende April noch mal die Heizung anwerfen müssen.
Auch hat unser Energieversorger angekündigt, zum 1.4.2007 die Gaspreise zu senken. Deshalb werde ich heute noch den Gasverbrauch dort hin melden. Das sollte normalerweise ein kleine Rückzahlung geben, wenn ich den Verbrauch vom letzten Jahr da gegen rechne.

Strom Und Gas 07 03

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Lokal gefunden

Sonntag, 1. April 2007

Gestern Nachmittag waren wir bei Freunden. Dort kamen wir natürlich auch auf das Thema unserer bevor stehenden Hochzeit und dass wir noch ein Lokal suchen.
Es kam der Vorschlag, doch mal in einem Lokal ganz in der Nähe vorbei zu schauen und nachzufragen, ob die am 11.8. noch frei sind. Ja, sind sie. Wir haben jetzt also schon ein Lokal wo wir unsere Gäste verköstigen lassen können. Der Vorteil dieses Lokals ist vor allem, dass sie keine Saalmiete verlangen. An verschiedenen anderen Veranstaltungsorten wurden Saalmieten zwischen 900 und 1200 Euro verlangt. Und dann hat man noch nichts gegessen….
Jetzt fehlt bloß noch die Unterkunft. Also dafür zu sorgen, dass die Gäste von weiter her auch irgendwo unterkommen und sich nicht selbst darum kümmern müssen.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)