Archiv für Juli, 2006

Eric

Montag, 31. Juli 2006

So heißt ein neues Möbelstück bei Ikea, ein Rollcontainer.
Diesen besitze ich seit Samstag. Leider hat sich an der Ordnung auf meinem Schreibtisch allein dadurch noch nichts verändert. Aber praktisch ist das schon, wenn man zusätzlich zur Fläche des Schreibtischs noch ein paar Schubladen dazu hat. Nach und nach bevölkern diese sich jetzt mit Elektrokleinwerkzeug und Schreibzeug.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Fluch der Karibik 2

Samstag, 29. Juli 2006

Gestern Abend waren wir in diesem Film. Der Film hat uns sehr gut gefallen. Zügiger Handlungsablauf, nette Ideen, witzige Umsetzung, gute Schauspieler.
Nach den knapp 2,5 Stunden Film wundert man sich plötzlich, dass der Film schon zu Ende ist.

Manko: Der zweite Teil ist keine in sich geschlossene Geschichte wie der erste Teil. Irgendwie ist es schade, dass der dritte Teil schon gedreht wurde und erst nächstes Jahr in die Kinos kommen soll. Der zweite Teil endet leider so, dass man sich um die Auflösung der begonnenen Handlungsstränge betrogen fühlt. Der dritte Teil wird zudem schon angekündigt, sodass damit nochmal ein Handlungsstrang begonnen wird.
Hätten die Macher den Schnitt etwa 2 Minuten früher gesetzt, dann wäre der 2. Teil zumindest teilweise in sich geschlossen gewesen.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Neue Spülmaschine

Donnerstag, 27. Juli 2006

Nachdem unsere alte, von den Nachbarn geerbte Spülmaschine eher schlechte Spülergebnisse erzielte, haben wir uns am Montag auf den Weg in die Hausgerätewelt gemacht und uns dort eine schicke, neue Spülmaschine von Siemens ausgesucht.
Diese wurde dann heute sogar geliefert, so gegen 18:30. Angekündigt wurde die Lieferung aber schon auf 16:30…
Naja wie auch immer: jetzt ist schon mal die erste Ladung Geschirr in der Maschine und wird hoffentlich auch sauber.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Spinne am Morgen

Sonntag, 23. Juli 2006

Heute morgen kam ich zu meinem PC und staunte nicht schlecht:
eine Spinne hatte dort großflächig ihr Netz gesponnen.

Spinne Am Pc

Nachdem ich dieses Foto gemacht hatte, musste ich jedoch das schöne Werk zerstören, schließlich will ich ja meinen PC benutzen. 🙂
Die Spinne wurde durchs Schlafzimmerfenster an die frische Luft gesetzt.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Treffen der Generationen

Donnerstag, 20. Juli 2006

Wenn man mal davon absieht, dass dieser Film sämtliche Naturgesetze ignoriert und von schlechten Dialogen nur so strotzt, kann man seit diesem Film aber jeder unlogische Handlung erklären, die in Folgen der Enterprise mit Captain Picard auftreten.
Denn wie sollte er denn aus dem Nexus heraus kommen?
Das heißt also, dass jede Handlung, die seit der Berührung Picards mit dem Nexus geschehen ist, nur noch in Picards Phantasie stattfindet.
Denn laut Erklärung wird er im Nexus sein ultimatives Glück finden. Er glaubt, dass er mit einer Familie wirklich glücklich wäre. Aber wirklich glücklich kann er offenbar nur sein, wenn er das Universum rettet. Als Captain der Enterprise.

Ein paar physikalische Ungereimtheiten, die mir so aufgefallen sind:
Die Rakete, die den Stern auslöschen soll, ist innerhalb 11 Sekunden vom Planten gestartet und schlägt im Stern ein.
Die Druckwelle des explodierenden Sterns breitet sich innerhalb weniger Minuten im gesamten Sternsystem aus. In dem uns bekannten Universum um unsere Sonne herum braucht ja allein das Licht der Sonne schon über 8 Minuten bis es auf der Erde eintrifft.
Und seit wann ist Cpt. Picard ein weinerliches Weichei?

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Abschied von Gentoo, Willkommen Ubuntu

Dienstag, 18. Juli 2006

Jahrelang diente mir eine Gentoo-Installation als die Linux-Distribution meiner Wahl.
Vor ca. einem Jahr lief nach einem Update der Sound nicht mehr. Trotz Studiums der verschiedensten Bugtracker und Foren lies er sich nicht wieder herstellen. Somit konnte ich unter Gentoo keine Musik mehr hören.
Meine Gentoo-Installation diente mir außerdem noch als IMAP-Server für meine Emails, so dass ich nicht an ein bestimmtes Email-Programm gebunden war.
Vor wenigen Wochen installierte ich dann auf diesem Rechner ein Ubuntu. Die Installation ging flott von der Hand und das System lief sofort mit allen kleinen Nettigkeiten die man von erwachsenen Betriebssystemen heute so erwartet.
Nun habe ich auch noch einen netten kleinen IMAP-Server gefunden: dovecot.
Diesen habe ich jetzt unter Ubuntu aufgesetzt.
Somit brauche ich Gentoo auch zu diesem Zweck nicht mehr und habe nun beschlossen, dass Gentoo von meinem Rechner gelöscht wird.

Mein Fazit zu Gentoo:
Pro:

Programmpakete sind immer sehr aktuell gehalten.
Contra:
Programmpakete werden teilweise in instabiler Version ausgeliefert, was den Rechner(also die Gentoo-Installation) teilweise komplett außer Gefecht setzt.
Durch die Source-basierte Distribution dauern Updates teilweise ewig(mehrere Tage) wenn man solche Pakete wie OpenOffice.org installiert hat und dann gelegentlich ein

emerge -uvD world

macht.

Ich fand es toll mit Gentoo zu spielen. Dadurch habe ich viel von der Arbeitsweise eines Linux-Betriebssystems gelernt.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Kleine Tabellenkalkulation für den Mac

Montag, 17. Juli 2006

zu finden unter
http://homepage.mac.com/gotterdamn/
Belegt auf der Platte gerade mal 1,3MB und ist schlank und schnell.
Für einfache Berechnungen gerade ausreichend.
Leider sind so nützliche Sachen wie das Kopieren von Formeln mit automatischem relativem Bezug nicht möglich. Eine kopierte Formel verweist immer auf die ursprünglichen Felder.
Einfache Berechnungen wie +, -, *, / sind möglich, wie auch eine Summenbildung einer Reihe von Zellen.
Was noch unterstützt wird ist das Kopieren einer Tabelle in HTML-Format, was zum Erstellen von Webseiten nützlich sein könnte, ich aber (derzeit zumindest) nicht brauche.
Was ich dann noch geschafft habe, ist die Software zum Absturz zu bringen, als ich einen Graph erstellen wollte.
Stabil scheint die Software also nicht besonders zu sein.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Sonnenbrand

Sonntag, 16. Juli 2006

Gestern waren wir ca. 3 Stunden auf dem Stuttgarter Uni-Flohmarkt unterwegs.
Ich habe jetzt die Drachenbeinthron-Trilogie von Tad Williams im Paperback und einen scheusslichen Sonnenbrand auf den Schultern. Hätte ich mal besser kein ärmelloses T-Shirt angezogen…

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Rosa Unterwäsche

Dienstag, 11. Juli 2006

Gestern Abend habe ich 60° Wäsche gewaschen. Auf der Suche nach Sachen, die noch mit in die Waschmaschine passen, fiel mir noch der von meinem Schatz rot gebatikte Sofabezug auf. Also schwups mit rein in die Maschine.
Nach dem Waschen fiel mir noch nichts auf, da ich zuerst einige schwarze Sachen aus der Maschine nahm…
Nun, jetzt habe ich ein paar rosa gefärbte Unterhosen. 🙂

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Großes Feuerwerk

Samstag, 8. Juli 2006

Soeben ist das Spiel um den dritten Platz in der FIFA Fußballweltmeisterschaft zu Ende gegangen, mit der deutschen Nationalmannschaft als Sieger.
Über dem Gottlieb-Daimler-Stadion in Stuttgart war ein wunderschönes Feuerwerk zu beobachten, dass wir live aus unserem Wohnzimmer beobachten konnten.
🙂
Herzlichen Glückwunsch Deutschland.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Obstwoche

Dienstag, 4. Juli 2006

Am Samstag hatten wir Gäste. Zu diesem Anlass haben wir einiges an Obst gekauft: Nektarinen, Pfirsiche, Melonen, Bananen, Äpfel
Unsere Gäste haben zwar auch etwas vom Obst gegessen, aber es ist nicht alles alle geworden. Hat zur Folge: Obstwoche. 🙂

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Energieverbrauch (Juni 2006)

Sonntag, 2. Juli 2006

Die allmonatliche Ablesung unserer Zähler hatte glücklicherweise mal keine Überraschungen parat. Die Verbräuche von Gas und Strom waren ungefähr so hoch wie im Vormonat.

Strom Und Gas 06 06

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)