LangzeitzĂƒÂŒnder

Dienstag, 30. Juni 2009

Heute war auf HR-Online zu lesen:

Irgendwo hat es nachts im Wald laut geknallt. Die Polizei ermittelte und kam darauf, dass da eine alte Fliegerbombe hochgegangen ist.

„[…]vermutlich einer amerikanischen FĂƒÂŒnf-Zentner-Bombe mit einem chemisch-mechanischen LangzeitzĂƒÂŒnder[…]“

Mal davon weg, dass ich es erschreckend finde, dass auch noch ĂƒÂŒber 60 Jahre nach dem letzten Krieg noch alte aber tödliche Munition in deutschen WÀldern herum liegt (wir wurden ja als Kinder noch ausgebildet, wie man bei Fundmunition handeln soll):

Der chemisch-mechanische LangzeitzĂƒÂŒnder war wohl etwas zu lang eingestellt… 🙂

Zitat des Tages

Freitag, 29. August 2008

„Women don’t really want to hear mens opinion. They just want to hear their opinion in a deeper voice.“

„Frauen wollen nicht wirklich die Meinung der MÀnner hören. Sie wollen nur ihre Meinung in einer tieferen Stimme hören.“

🙂

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=uEP7uti0PDw&feature=related

ToilettensprĂƒÂŒche

Freitag, 11. Juli 2008

Auf einer Firmentoilette meiner aktuellen Firma hÀngt ein Schrieb, der auf deutsch darauf hinweist, dass die Sauberkeit der Toiletten in letzter Zeit stark nachgelassen hat. Die Benutzer werden darin gebeten, doch die Toilette sauber zu verlassen.

Da es dort auch Mitarbeiter gibt, die dem Deutschen nicht so mÀchtig sind, wurde noch ein englisch-sprachiger Schrieb verfasst. Der Worlaut desselben lautet wie folgt:

Dear gents,

up to now we had no problems with the neatness of our toilets, this has recently changed, unfortunately.

Therefore we ask all toilets cleanly to leave what completely simply by piddling in the seat and use to the brush intended for it, as well as operate to the flushing is possible! For hygiene wastes, please, the provided containers use.

Thank you very much!

Hier noch ein Bild vom Original:Toilettenschild

Wer auch nur ein wenig VerstÀndnis der englischen Sprache sowie vom Satzbau hat, dem rollt es bei diesem SchriftstĂƒÂŒck die FuÃƞnÀgel nach oben. Die deutsche ÃƓbersetzung dieses SchriftstĂƒÂŒcks lautet ungefÀhr so:

Werte Herren,

bisher hatten wir keine Probleme mit der Sauberkeit unserer Toiletten, das hat sich geÀndert kĂƒÂŒrzlich, unglĂƒÂŒcklicherweise.

Deshalb bitten wir reinlich alle Toiletten zu gehen was komplett einfach mit pinkeln in den Sitz und benutzen zur BĂƒÂŒrste die dazu vorgesehen ist, genauso wie das Bedienen zur SpĂƒÂŒlung möglich ist. FĂƒÂŒr HygieneabfÀlle, bitte, benutzen den bereitgestellten Container.

Vielen Dank!

Dabei stellt sich mir die Frage, was in einer MÀnnertoilette an Hygiene-AbfÀllen anfallen sollte. Bei Damentoilentten fallen unter diesen Begriff ja die Monatsbinden…

Gestorben an Medallien

Mittwoch, 16. April 2008

Heute in einem Artikel auf Heise.de zu lesen:

„Mit Orden und Ehrungen ĂƒÂŒberhÀuft starb er 1987 in Moskau“

Aufgerissen und liegen gelassen?

Samstag, 16. Februar 2008

Heute im Teppichhandel um die Ecke an einem Regal gesehen:

Hat man Sie auch schon aufgerissen und liegen gelassen?

Schlechte Ausreden

Samstag, 16. Juni 2007

Gerade eben in der KĂƒÂŒche.
Ich: „Oh, du backst Kuchen.“
Ich schau in den Backofen: „Sogar zwei. Warum zwei Kuchen?“
Sie: „Ja, da muss ich nicht die halbe Menge des Rezepts nehmen. Das ist immer so schwer auszurechnen.“
Wer sie kennt, weiÃƞ die Ironie dieses Satzes zu wĂƒÂŒrdigen. 🙂

Freunde loswerden

Freitag, 6. April 2007

Ich habe mal irgendwo den Spruch gehört: „Was noch schwerer ist als Freunde zu finden, ist es, sie wieder loszuwerden.“
Eine (Ex-(?))-Freundin von uns hat sich dieser schweren Aufgabe gewidmet, indem sie uns immer wieder versetzt. Ihre letzte Aktion könnte der erfolgreiche Schritt gewesen sein, Freunde doch wieder los zu werden.

Böse SprĂƒÂŒche

Montag, 12. MĂ€rz 2007

Seit mehreren Monaten sitzt Herr Reiser, der das nach ihm benannte Dateisystem fĂƒÂŒr Linux entwickelt hat, in Untersuchungshaft. Ihm wird der Mord an seiner Ex-Frau vorgeworfen.
Teil der VorwĂƒÂŒrfe ist auch, dass der Beifahrersitz seines Autos verschwunden ist, was als Indiz betrachtet wird.
Auf dem Heise Newsticker, oder vielmehr im zugehörigen Forum kann man immer wieder unqualifizierte SprĂƒÂŒche zu den verschiedenen BeitrÀgen lesen.
Heute hat mich besonders folgender Spruch beeindruckt:
„Klar war ers, Reiser ist doch bekannt dafĂƒÂŒr, dass dinge spurlos verschwinden.“

Power Supply from Hell

Freitag, 9. Februar 2007

Gefunden in einem Datenblatt zu einem Spannungswandler LTC3773 von Linear Technology:

„[…]But before you connect, be advised: you are plugging into the supply from hell.[…]“

Diese Aussage bezieht sich auf die Spannung, die man aus dem Bordnetz eines Automobils erhÀlt.

Great Hackers

Sonntag, 26. November 2006

Gefunden unter: http://www.paulgraham.com/gh.html:
„[…]I’ve found that people who are great at something are not so much convinced of their own greatness as mystified at why everyone else seems so incompetent.[…]“
ÃƓbersetzt: „Ich habe herausgefunden, dass Leute, die Etwas hervorragend können, nicht so sehr von ihrer eigenen GroÃƞartigkeit ĂƒÂŒberzeugt sind, als dass sie verwundert sind, dass jeder Andere so inkompetent zu sein scheint.“

Wieder was gelernt

Dienstag, 22. August 2006

An dieser Stelle sei angemerkt, daÃƞ die Worte „WĂƒÂŒstenei“ und „und Öde“ im HebrÀischen wie folgt gesprochen werden: TOHU WA BOHU
Der Begriff „Tohuwabohu“ stammt also aus der Bibel!

gefunden bei: http://www.musenhoehle.de/html/weg/weg01.htm

Latein fĂƒÂŒr Angeber

Mittwoch, 29. MĂ€rz 2006

Heute mal wieder was neues gelernt:
„manus manum lavat“
(eine Hand wÀscht die andere)