Userfriendly und Arcor-Kunden: Bundesnetzagentur nicht zuständig

Heute schrieb ich über die Webseite der Bundesnetzagentur an selbige und schilderte das Problem mit Arcor und deren nicht vorhandenem Support.
Gerade erhielt ich einen Anruf von der Bundesnetzagentur. Der freundliche Herr am anderen Ende erklärte mir, dass die BNetzA dafür nicht zuständig ist.
Von Seiten Arcor sei es nicht ok, so mit ihren Kunden umzugehen. Ich solle mir doch überlegen, ob ich nicht zu einem anderen Anbieter wechseln wolle. Als Möglichkeit nannte er mir nur, dass ich es per (Post-)Brief probieren solle.
Ich schätze, dass ich tatsächlich doch mal in der Stuttgarter Filiale von Arcor vorbei gehen werde, bevor ich mich hinsetze und nen Brief schreibe. Dann können die mir dort vielleicht sagen an wen ich mich wenden muss, alternativ an wen ich den Brief richten muss.
Eigentlich schon ein trauriges Kapitel.

(Möglicherweise) Ähnliche Artikel:
(automatisch generiert)

Ein Kommentar zu “Userfriendly und Arcor-Kunden: Bundesnetzagentur nicht zuständig”

  1. Michael sagt:

    Das hört sich so ähnlich an, wie mein Kampf mit Lycos. Wochenlang war meine Webseite offline. Vom Support kam erst keine Reaktion und dann nur Formschreiben mit sinnlosem Geschwafel.

    Da hilft nicht viel. Entweder lebst Du damit oder Du kündigst fristlos, weil Userfriendly.Org das einzige ist, weswegen Du Internet brauchst. So habe ich es gemacht, zwei Mal schriftlich gemahnt und Frist gesetzt, danach fristlos gekündigt. Da Lycos das auch ignoriert hat, habe ich die Lastschriften zurückgehen lassen. Auf die folgenden Schreiben habe ich nur noch mit Hinweis auf den erfolgten Schriftverkehr reagiert.

    Das einzige was hilft ist zu wechseln. Das ist die einzige Sprache, die diese Firmen verstehen.