1000 Kilometer

Montag, 29. Juni 2009

Seit M√ɬ§rz fahre ich regelm√ɬ§√ÉŇłig mit dem Fahrrad in die Firma.

Zum Ersten hat das den Vorteil, dass ich damit einen Ausgleich zum ganztägigen Sitzen habe.

Zum Anderen hat es den zus√ɬ§tzlichen Vorteil, dass ich auch noch schneller in der Firma bin als mit den √ɬ∂ffentlichen Verkehrsmittel Bus und (Tram-)Bahn. Mit dem Fahrrad brauche ich ungef√ɬ§hr 25 Minuten, mit den √É‚Äďffentlichen √ɬľber 45 Minuten.

Inzwischen hat sich der regelm√ɬ§√ÉŇłige Arbeitsweg auf 1000 zur√ɬľckgelegte Kilometer aufsummiert.

Leider hat das auch am Fahrrad die eine oder andere Spur hinterlassen: die Schaltung springt gern mal zwischen zwei G√ɬ§ngen hin und her, der Sto√ÉŇłd√ɬ§mpfer f√ɬľr die hintere Federung l√ɬ§sst √É‚Äďl und heute kam dann auch noch ein Problem mit der hinteren Scheibenbremse dazu.

Jetzt steht das Fahrrad erst mal beim H√ɬ§ndler um die Ecke und ich hoffe, dass ich es bis Ende der Woche wieder habe. Sollte das mit dem Sto√ÉŇłd√ɬ§mpfer aber was gr√ɬ∂√ÉŇłeres sein, dann kann es auch etwas l√ɬ§nger dauern.

30 Minuten

Dienstag, 1. Juli 2008

Heute auf dem Weg nach Hause packte mich der Entschluss, heute mal seit langer Zeit wieder joggen zu gehen.

Mein letztes Joggen ist inzwischen Jahre her, so dass ich mir vornahm einfach nur 30 Minuten am St√ɬľck durchzulaufen.

Und tats√ɬ§chlich habe ich meinen Vorsatz in die Tat umgesetzt. Bei ca. 30√ā¬įC joggte ich im lockeren Stil los. Erstaunlicherweise ging das alles recht locker, kein gro√ÉŇłes Schnaufen, die Beine waren auch nicht √ɬľberm√ɬ§√ÉŇłig schwer. Leider habe ich kein tolles Elektronik-Gadget zum um den Arm binden, dass mir anzeigt wie lange und wie weit und welche Steigungen ich gelaufen bin.

Aber mit Google-Maps kann man ja auch Strecken ausmessen. Nach der Messung bin ich gut 4,5 km gelaufen. Umgerechnet sind das dann 6:40 Min pro Kilometer oder auch 9 km/h.

Daf√ɬľr, dass ich danach noch normal auf den Beinen stehen konnte und nicht halb umgekippt bin und auch normal Atmen konnte ohne zu schnaufen, finde ich dass das eine gute Zeit f√ɬľr einen v√ɬ∂llig Untrainierten ist. Von meinen Spitzenzeiten in denen ich in 12 Minuten fast 3 km laufen konnte, ist das nat√ɬľrlich noch meilenweit entfernt…

Bild 5.png
Quelle: http://maps.google.de

Klettern an der Kletterwand

Freitag, 23. Mai 2008

Heute waren wir mit Freunden in Stuttgart Waldau im Kletterzentrum. Dort gibt es Kletterw√ɬ§nde f√ɬľr alle Schwierigkeitsklassen. Das sch√ɬ∂ne ist, dass man kein Mitglied im Deutschen Alpenverein sein muss, um die Anlagen nutzen zu d√ɬľrfen. F√ɬľr 13,50 EUR darf man nach Herzenslust klettern. Nach Auskunft der Webseite kann man Ausr√ɬľstung ausleihen, ich habe die Kletterausr√ɬľstung (Seil und Geschirr) von unseren Freunden ausgeliehen. Als Kletterschuhe dienten mir meine langgedienten Hallenturnschuhe, die sich recht gut machten.

Ich als absoluter Anf√ɬ§nger habe mich auf leichten Routen der Stufen 3 und 4 vergn√ɬľgt. Die drei Stunden vergingen wie im Fluge. Der Plan ist somit, bei n√ɬ§chster Gelegenheit das Ganze zu wiederholen.

Trainings-Wieder-Einstieg

Freitag, 14. Dezember 2007

Vor Jahren habe ich begonnen WingTsun(WT) zu trainieren. Während des Studiums habe ich dann nicht die richtige Lust/Zeit/Motivation zum trainieren gehabt, so dass ich seit 4 Jahren kein WT mehr gemacht habe.

Am Montag war ich das erste Mal wieder bei einem Training, heute das zweite Mal. Ich hatte bis Mittwoch guten Muskelkater, wahrscheinlich werde ich auch bis Sonntag wieder was vom Training haben. ūüôā

Und da es ja inzwischen YouTube gibt, war ich die Tage mal neugierig was es denn da zu WT gibt.

Hier ein nettes Video, dass zeigt ob denn ein weicher Stil √ɬľberhaupt zur Verteidigung taugt(besser den Ton abdrehen ūüėČ ):

Fitness

Samstag, 16. Juni 2007

Diese Woche habe ich mal wieder genug Training bekommen: am Donnerstag mit der Sense das hohe Gras im Garten hinter dem Haus dezimiert und heute den Nachbarn beim Umzug geholfen.
Die neue Wohnung der Nachbarn ist im dritten Stock in ’nem Altbau ohne Aufzug… das geht ganz sch√ɬ∂n an die Kondition.

Sportliche Woche

Samstag, 14. April 2007

Diese Woche habe ich es endlich geschafft, mich wieder einmal sportlich zu bet√ɬ§tigen. Am Mittwoch bin ich mit dem Fahrrad die 9 km bis zur Firma und zur√ɬľck gefahren, am Donnerstag waren wir abends in der Schwimmhalle ein paar Bahnen ziehen und heute haben wir das sch√ɬ∂ne Wetter genutzt um mal wieder mit den Inline-Skates durch den Schlossgarten zu fahren.
Anschlie√ÉŇłend dann noch einen kleinen Einkaufs-Marathon mit abschlie√ÉŇłendem Kaffee-Trinken bei Star-Bucks (f√ɬľr mich gabs einen „Iced Vanilla Latte“, lecker!).
Und abends dann noch eine kleine Fahrradrunde, der abschlie√ÉŇłende Wochenend-Einkauf.
Unsere Waage meinte, dass ich derzeit wieder bei 85 kg bin, was f√ɬľr mich ein Anlass ist, etwas k√ɬľrzer zu treten bei verschiedenen Leckereien(die Osterfeiertage waren nicht gn√ɬ§dig in dieser Beziehung). Mein Zielgewicht liegt bei max. 82 kg, was ich mit etwas Disziplin in sp√ɬ§testens 2 Wochen wieder erreicht haben sollte, ohne auf all zu viel verzichten zu m√ɬľssen. Der Plan ist unter anderem mindestens 2 mal in der Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, dann purzeln die Pfunde eh schon fast von allein.

Sport

Dienstag, 22. August 2006

W√ɬ§hrend meines Studiums habe ich fast keine Zeit f√ɬľr sportliche Aktivit√ɬ§ten gefunden, oder mir auch nicht die Zeit genommen.
Nachdem f√ɬľr dieses Semester meine Wirkungsst√ɬ§tte nur 4,5 km von zuhause weg liegt, fahre ich jetzt t√ɬ§glich mit dem Fahrrad dort hin.
Das tut mir gut und ist ein guter Ausgleich zum langen Vor-dem-Monitor-sitzen.